ZalteDie Trainer Orf und Lang waren nach den Niederlagen vom Wochenenden in den Gruppenligen unserer 1. Mannschaft und der D1 am Mittwochabend immer noch angefressen, denn beide Rückschläge waren total unnötig. Während der Fußballgott es hierbei nicht gut mit der Spvgg aus Eltville meinte, konnte ein Trainer dessen Fachkompetenz, Ansprache und Haltung an die Legenden Happel und Lattek erinnert, die Stimmung der nervlich geschundenen Kollegen so dermaßen in den Posititvmodus drehen, dass diese beschwingt und auch ein Stück weit demütig auf die Knie gingen und dem Erfolgstrainer ZALTENBACH eine Laudatio hielten, die deutlich größer war als die Verehrung der Mayas gegenüber diversen Sonnengöttern. Unsere E1, der unangefochtene Tabellenführer in der Kreisliga schlug in einem packenden Pokalhalbfinale die Jungs vom JFV Bad Schwalbach - Hettenhain mit 3:2. Auch in der Liga, haben die Zalte's zweimal gegen dieses Topteam gewonnen und somit ist klar, dass wer in 3 Spielen den vom Gästetrainer selbsternannten Favoriten aus Bad Schwalbach schlägt, der ist auch zurecht oben und wird auch das Saison- und Pokalfinale siegreich gestalten. Eine unfassbare Leistung einer Mannschaft, die auf allerhöchstem Niveau das Leder pflegt und im richtigen Moment mit großer Konsequenz zuschlägt. Nach dem Spiel am Mittwoch war der Trainer der Stunde ausgebrannt und einfach nur leer. Auch am heutigen morgen (Freitag) und damit eine halbe Ewigkeit später, war Zaltenbach immer noch nicht richtig ansprechbar und der Weg aus dem Tunnel scheint weit zu sein. Wir hoffen für ihn und seine Familie dass ihm das gelingt. Sicherlich hat sich dieser kommende Meister- und Pokalsiegercoach damit schon fast ein Denkmal gesetzt. Jetzt die beiden letzten Schritte endgültig machen und die Herren Orf und Lang werden einmal mehr mit Tränen in den Augen neidisch auf dem Mann blicken, der dann hoffentlich am Zenit angekommen ist. Hut ab.