Jugend ForschtWenn in der 89 Spielminute zwei Spieler mehr oder noch viel weniger alleine gegen den Torwart in der Mutter aller Rheingauer Derbys gegen Walluf, anlaufen und es steht 0:0, dann ja dann ist die Karte Erfahrung ein ziemliches großes Blatt, dass dem Ältern den Vorteil gegenüber der Jugend gibt und die es einem Spieler ermöglicht den Ball anzunehmen und genüsslich in die Maschen zu schieben. Währenddessen die Jugendforschtabteilung Eltville mit Vogler und dann in der Konsequenz Tsoutsoulis (beide 20 Jahre alt) die größte und letzte Chance des Spiels so jämmerlich vergeigten, dass dem Trainer Orf der Kamm schwoll, dessen Rückbildung bis zum Sonntag Abend noch nicht hundertprozentig stattgefunden hat. Im Interview traf er genau ins Schwarze: "Ein Grottenkick, aber den musst Du am Schluss gewinnen". Recht hat er der Herr Orf, dessen Team mit dem Ergebnis die SG aus Walluf auf Abstand hält. Aber muss man nicht auch das Positive sehen, denn kaum eine Mannschaft ist jünger als die unsere .... kaum ein Verein verfügt über eine derart starke A-Jugend. Dass lässt für die Zukunft hoffen, denn irgendwann werden diese Spieler die Erfahrung haben, die es brauch, um in der letzten Minute zu treffen, sich den Mund abzuputzen und weiterzumarschieren. Unser Bild zeigt die Protagonisten Vogler und Manuel Kauer - der jüngste im Team mit 18 Jahren, der beim Derby eine herausragende Partie spielte.

Aktuelle Termine

Besucher

816342
HeuteHeute189
GesternGestern206
Diese WocheDiese Woche1095
Dieser MonatDieser Monat4400
AlleAlle816342