SarrisIIIn unserem wunderbaren Verein, dessen kulturelle Unterschiede sich höchstens in den Vorlieben der Mitglieder im Bezug auf die Bundesligawunschteams unterscheiden und dabei teils heftig die verhärteten Fronten zwischen der Eintracht vom Main und den Mainzelmännchen zu Tage treten können, ist die Welt nicht nur in Ordnung, weil beide Herzensclubs ihre Aufgaben in der höchsten deutschen Spielklasse so derart imposant meisterten, sondern und vor allem die Leistungen unserer eigenen Mannschaften, lassen dem Chefredakteur das eigene Blut mit jedem Schlag auf die Tastatur seines Vertrauens mehr in Wallung bringen.

E1 besiegt den FSV Winkel kurz vor Toresschluss mit 2:1. D1 fährt in der Gruppenliga Wiesbaden nach Kastel, beim Aufwärmen verletzt sich Torhüter Cedrik Damm an der Hand und die Frage, wer denn jetzt das Tor hüten könne, wurde mit keinem geringeren als Chefabräumer Max Hauser beantwortet, dessen Ruf ihm mittlerweile schon in der Gruppenliga vorauseilt und die gegnerischen Stürmer vor dem Spiel an die Blessuren denken lässt, die sie sich über 60 Minuten abholen werden. Ein überragendes Spiel unserer Mannschaft und ein 3:2 Sieg, der viel zu niedrig ausfiel mit einem überragenden Nicolas Bernd auf dem Platz und damit aktuell Platz 5 in der Tabelle der höchstmöglichen Spielklasse.

Rückweg nach Eltville. C1 gewinnt in letzter Sekunde ebenfalls gegen Kastel das Heimspiel mit 2:1 durch ein Eigentor und festigt damit den zweiten Tabellenplatz in der Gruppenliga Wiesbaden. Maßgeblich daran beteiligt Aushilfstrainer, Kultbetreuer und 2. Vorsitzender Martin Sarris (Foto), den wir an dieser Stelle abfeiern wollen, so holte er in Vertretung von Felix Kokorsch aus zwei Spielen, zwei Siege. Danach gewinnen unsere galaktischen B-Jugendlichen gegen die Spielgemeinschaft aus Hallgarten locker und leicht mit 5:0 und überzeugen dabei gewohnt souverän.

Eine Mütze Schlaf später am nächsten Tag und einem Kurzausflug nach Wehen, um das Kräftemessen der Jahrgänge 2006 zwischen dem Gastgeber und Eintracht Frankfurt zu bestaunen. Eintracht klar besser und beim Stande von 5:2 für die Eintracht, mit 2 Toren unseres ehemaligen Spielers Santiago Rocchi, verabschiedet sich der Reporter zurück, um im Emil März Stadion nach dem rechten zu sehen. Unsere 2. Mannschaft gewinnt mit Heimaturlauber Bingel standesgemäß gegen Hahn II mit 4:1 und danach zeigte unsere 1. Mannschaft im Spitzenspiel gegen Niedernhausen eine derart famose Leistung, dass es einem schwindelig wurde. Mit 4:1 wurde einer der großen Aufstiegsaspiranten fußballerisch gesprochen: vermöbelt und das alles unter den Augen des Ehrenspielführers Harald Giehl, dem das kraftvolle Spiel unserer Jungs einen außerordentlich zufriedenen Ausdruck in sein Gesicht zauberte. Bender per Drehschuss, Steinmetz (unter den Augen seines Vaters und Darmstadt 98 Co-Trainers Frank) mit der Pike, abermals Bender und der überragende Veith nach sehenswerter Vorlage Pleuger waren die Torschützen einer Mannschaft, die uns immer mehr mitnimmt auf ihrem Weg durch die Saison.

Sportlich ist demnach mehr als alles in Ordnung am Wiesweg. Es passte an diesem Wochenende alles, ob das so bleibt werden wir sehen, trotzdem lehnen wir uns kurz zurück, denken nach über die vergangenen Jahre und stellen fest, dass wir sehr weit gereist sind und der Hunger nach Gemeinschaft und sportlichen Erfolg nach wie vor in einem lodert, wie am ersten Tage und bis in alle Ewigkeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok