Naghsh

Man muss in der Pressesprecherkabine aufpassen, dass nicht alles zu Gold wird, was in irgendwelchen Ecken glänzt, aber der sonntägliche Auftritt unserer ersten Mannschaft gegen Bierstadt vor sagenhaften 300 Zuschauern und alle 18 anderen Mannschaften aus unserem Verein, müssen in diesem Bericht jetzt einfach mal zurückstecken, war eine Odyssee zu einem Fußballmärchen, dass uns bevorstehen kann, nicht zwingend, aber schleichend über das Rückgrat auch am heutigen Dienstagmorgen auf uns einströmt, in der Hoffnung, nach mehr als 40 Jahren Abstinenz wieder in die Verbandsliga (damals Landesliga) einzuziehen. Wer erinnert sich nicht daran, als am letzten Spieltag 1986, als der unfassbare Peter Berg und Nachwuchsspieler Engelmann uns in Sossenheim, auf goldener Asche im Nieselregen, kurz vor Schluss in den Olymp schossen. Derjenige der auf die Tastatur eindrischt, war damals in der B Jugend und gelangte im Kofferraum eines VW Golf zum Spiel und wieder zurück, aus heutiger Sicht unvorstellbar, damals alles irgendwie erlaubt. Was für ein Auftritt im Spitzenspiel gegen Bierstadt im Emil März Stadion. Viele Wechsel in der Startelf nach Oberliederbach und Trainer Becht brachte mit Lang, Bingel, Vogler und Gödel insgesamt 4 neue Protagonisten gegenüber dem Desaster in Oberliederbach. Doppelschlag in Minute 18 und 19 durch ein Eigentor, nachdem Bender von Schmidt links geschickt wurde, den Ball gemäß Lehrbuch, flach und mit der entsprechenden Härte durch den Fünfmeterraum jagte und der arme Rene Duevel nicht anders konnte, als den Ball ins eigene Netz zu befördern. Eine satte Minute später, nach herrlicher Vorarbeit von Goedel der vollständig genesene Veith zeigte, warum wir ihn verpflichtet haben und in einer Selbstverständlichkeit einnetzte, die man so manchem Bundesligaspieler wünschen würde. Damit in die Halbzeit, Spiel danach weiterhin über das Mittelfeld Pressing kontrolliert und nach einem Eckball einen klaren Elfmeter bekommen. Bender mit Saisontor 27 stellt auf 3:0 und abermals Veith, nach einer furiosen Vorbereitung von Fabian Schlosser dann auf 4:0. Dass unsere Gäste aus Bierstadt nach dem 3:0 mit einem eigenen Strafstoß zuerst an David Jung und im Nachschuss an sich selbst scheiterten, darf nicht unerwähnt bleiben. Die Anschlusstore kurz vor Schluss aus Weitschüssen heraus, brachten dann auch keine neuen Erkenntnisse für den Ausgang dieses Spiels. Was für eine Leistung an diesem Tage, von einer Mannschaft die am Limit spielte (dass musst Du als Aufsteiger immer, wenn Du was erreichen willst) und es auch unbedingt weiterhin tun muss, um sich unsterblich zu machen, wie die Herren Berg, Engelmann und alle anderen in den 80ern, als Franz Peter März das Zepter fest in Händen hielt in einem Stadion, dass mittlerweile nach seinem Bruder benannt wurde. Ali Naghsh (Foto), der umtriebige Innenverteidiger und Erfolgsgarant, der uns am Sonntag einmal mehr zeigte, wie der Fußball funktioniert, fasste es in seinem Facebook Account richtig zusammen und zitierte den vielleicht größten Fußballer aller Zeiten: "Wenn du gewinnst, lasse dich davon nicht hinreißen. Gehe weiter, Schritt für Schritt. Und mit Selbstvertrauen, kannst du dann sehr weit gehen". Diego Maradona. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer den Link um das Spiel in einer Zusammenfassung des hessischen Fußballverbandes nochmal zu genießen.

Aktuelle Termine

Besucher

997916
HeuteHeute473
GesternGestern530
Diese WocheDiese Woche2231
Dieser MonatDieser Monat11465
AlleAlle997916
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok