Kunkel und BsullakEs war am Samstagabend zum Spiel gegen Elz alles angerichtet. Der Verein war vorbereitet. Das Catering funktionierte hervorragend und das trotz vielfacher andersgelagerter Bemühungen einzelner Gäste (insbesondere unser Bürgermeister Patrick Kunkel und sein Spezi Andi Bsullak taten sich hier hervor – siehe Bild), hielten die Getränke- und Essensvorräte dem Ansturm stand und das Wetter schenkte uns überdies ein Ambiente, dass nicht würdiger hätte sein können für eine Aufstiegsparty, die den in der Nachbarschaft postierten Platzwart Scheuerling, aus dem Bette getrieben hätte. Allein das Spiel selbst, die Protagonisten, die uns in dieser Runde auf Platz 1 der Gruppenliga Wiesbaden brachten, wirkten an diesem Tag merkwürdig gehemmt und waren nicht in der Lage, gegen eine fußballerisch biedere Mannschaft aus Elz, das berühmte Heft des Handelns zu übernehmen und uns endgültig dahin zu schießen, wo wir mittlerweile hin wollen – in die Verbandsliga. Über 90 Minuten kein Zugriff ins Spiel, folgerichtig mit 0:2 in Rückstand zur Pause und auch danach wurde es nur etwas, aber nicht grundlegend besser. Trotzdem aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer durch Kauer in der 54. Spielminute, der in die ermatteten Körper etwas Leben pumpte, aber bereits 3 Minuten später entwich dann endgültig jegliche Hoffnung auf den Sieg, als der überragende Dennis Dietrich die Kugel zum 1:3 einnetzte und uns allen damit das Wochenende vermieste. Danke an alle Fans, die dabei waren und mitfieberten. Die Wunden sind mittlerweile geleckt, gejammert wird nicht und der Aufstieg irgendwann eingetütet. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok