40E129F1 A74D 42F0 AB19 A09D943A8998

Es war der 3 Spieltag der Verbandsliga Hessen Mitte, der 07.08.2019 der sich schmerzhaft in den Eigenweiden der Pressestelle und jedem klar denkenden Fan der Spvgg Eltville eingenistet hat, denn die Leistung bei der 0:5 Auswärtsniederlage in der Ditheystraße zu Wiesbaden, gegen den auf diesem Niveau etablierten FV Biebrich 02, war eine Lehrstunde des Fußballs für unsere gerade aufgestiegene Mannschaft. Mittlerweile wurden aber auch wir zumindest etwas schlauer, haben süße Siege feiern dürfen, aber auch bittere Niederlagen einstecken müssen und nach 3 sieglosen Spielen in den letzten Wochen, kamen die Biebricher um Startrainer Nazir Saridogan vor 300 Zuschauern an den Wiesweg, um uns was zu präsentieren? Guten Fußball! Ja und das taten unsere Gäste auch über insgesamt 95 Spielminuten, nur diesmal mit dem Unterschied, dass unser Trainer Thorsten Becht die Mannschaft personell und taktisch so veränderte, dass man vom Anpfiff weg das Gefühl nicht losbekam, dass wir im heimischen Emil März Stadion im umschalten was zu bestellen haben können würden und Mitte der ersten Halbzeit, als Bender (diesmal spielprägend pendelnd zwischen 8 und 10) die linke Seite offen sah, denn Wechsel ideal auf den geschmeidigen Veith vollzog, der wiederum den ehemaligen türkischen Zweitliga- und SV Wehen Spieler Tunay Acar im 1:1 nicht gut aussehen lies, so dass nach seiner Hereingabe, der ins Team gerückte Jannik Pleuger (JP9) in Mittelstürmerposition, herrlich mit der Innenseite netzte und damit die Basis legte, für den 2:0 Sieg an diesem Abend. Biebrich danach immer feldüberlegen, gefällig, aber nicht durchschlagskräftig genug und die Weitschüsse entschärfte der überragende Göttert teils mühelos, teils mit dem nötigen Respekt den es als Torwart braucht und manchmal absolut Weltklasse. In der Nachspielzeit erhöhte der eingewechselte Klärner nach einem sagenhaften Lauf, der in seiner Endphase an den vollgedopten Ben Johnson erinnerte, kühl und trocken auf 2:0, was einige Tumulte und eine Spuckattacke an der Mittellinie nach sich zog. Egal - Abpfiff, Freude und das Gefühl, dass wir es irgendwie schaffen können in der Liga zu bleiben. Wir werden sehen! Spätestens am Sonntag beim Tabellendritten auswärts in Zeilsheim (15.00) werden wir weitere Eindrücke sammeln dürfen oder müssen. Trotzdem bleibt festzuhalten - Eltville ist aktuell kein gutes Pflaster für den glorreichen FV Biebrich 02, denn einen Tag später, nach dem epischen Dreier unserer Aktiven, ging es in der höchsten D-Jugendspielklasse gleich wieder zuhause gegen Biebrich weiter und auch dort kamen die „Blauen“ unter die Räder, diesmal mit 3:0, so dass wir die eingangs erwähnte Niederlage letztlich und zugegebenermaßen in 2 Spielen eher umständlich, aber unbestreitbar egalisieren konnten. Ende gut, alles gut. 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok