images

Die mysteriöse Überschrift wollen wir gleich zu Beginn aufklären. Am Samstag spielte unsere C1 das Derby auswärts in Walluf in der Gruppenliga Wiesbaden. 10 Minuten nach der Halbzeit beim Stande von 0:0 verletzte sich ein Wallufer Stürmer in zentraler Position kurz vor der Strafraumgrenze und der auf der rechten Verteidigerposition eingesetzte David Jurcan spielte den Ball ins Seitenaus, damit der Spieler behandelt werden konnte.  Diese faire Aktion erwies sich im Nachgang als Bumerang, denn obwohl der Wallufer Spieler seinen Betreuer fragte, ob er den Ball zurückwerfen sollte, was selbstredend eine Selbstverständlichkeit ist, schleuderte er nach dessen Anweisung, die Kugel die Linie lang zum eigenen Mann, der flankte und Tor. Am Ende 1:2 verloren mit einem ganz miesen Gefühl im Bauch, ob dieser schreienden Ungerechtigkeit. Es liegt uns fern einen Generalvorwurf nach Walluf zu schicken, das wäre ja auch albern, aber diese Aktion ist nicht zu entschuldigen und das derselbe Mann nach dem Heimsieg die Humba anstimmte, zeigt wessen Geisteskind er an diesem Tag war und vermutlich immer noch sein wird. Es bleibt nichts als es abzuschütteln und die richtige Antwort in den kommenden Spielen und im Rückspiel im Emil März Stadion zu geben.

Alles andere war bestens an diesem Wochenende.

Ein überragender Kauer führte mit zwei herrlichen Vorlagen auf Klärner und Bender und einem eigenen Treffer unsere 1. Mannschaft zum 3:1 gegen Langenaubach. Auch das war wieder ein hartes Stück Arbeit, aber aus den letzten 3 Spielen insgesamt 9 Punkte zu holen ist für einen Aufsteiger alles andere als Alltag und es bedarf der richtigen Einordnung, damit man bei 3 Punkten Rückstand zur Spitze nicht komplett den Boden unter den Füßen verliert. Wieder eine geschlossene Mannschaftsleitung mit ganz viel Demut, die nötig ist, um in dieser Klasse zu bestehen. Nächstes Wochenende nach dem Spiel in Gießen wissen wir wieder ein kleines Stück mehr und werden es dem Fachpublikum gerne berichten.

Direkt im Anschluss die 2. Mannschaft in der Kreisoberliga gegen unsere Freunde von der SG Rama. Da war in Halbzeit 1 von besagter und oben beschriebener Demut nicht viel zu sehen und der Rückstand mit 0:1 zum Pausentee hochverdient für das Team vom Berg. Da ist man froh, dass man einen erfahrenen und vom Fußballleben gestählten Trainer wie Sven Klärner hat, der in der Halbzeit jedem Einzelnen eindringlich ins Gedächtnis rief, dass der Fußball nicht gänzlich aus dem Stand gespielt werden kann und dass sie jetzt gefälligst ihren Allerwertesten bewegen sollen, was sie dann auch taten. Schlosser mit unfassbarem Solo zum Ausgleich und Yannik Gödel nach einer wunderbaren Royo Flanke drehten das Spiel zum viel umjubelten 2:1. Somit Platz 5 in der Kreisoberliga erreicht, auch das geht deutlich schlechter.

Kommen wir zur Jugend: Unsere A1 verteidigt die Tabellenführung in der Kreisliga mit einem sagenhaften 7:2 gegen unsere A2. B1 schlägt Schlangenbad mit 5:0. C1 haben wir besprochen. D1 gewinnt in Wehen mit 4:3 und D2 in Hohenstein mit 1:0. Weitere Siege steuerten unsere E1 mit 5:1 in Schlangenbad und unsere E3 überrannte die zweite Garnitur von Schlangenbad (gibt es überhaupt noch andere Gegner) mit 9:0. Dazu verteidigte die C2 souverän die Tabellenspitze mit einem ungefährdeten 6:0 Heimsieg gegen Aarbergen. Wir sind wieder mal glücklich und irgendwie bauen sich in Deutschlands wichtigster Presseabteilung die gleichen Gefühle auf, wie die am Ende des letzten Jahres ….. was danach passierte, ist uns noch einigermaßen im Gedächtnis ….   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok