Schenki

Liebe Freunde,

die aktuelle Coronazeit stellt alle Vereine vor eine schwere Prüfung, es sind uns 2/3 aller Einnahmen weggebrochen (nur die Mitgliedsbeiträge bleiben) und das Leben ohne Fußball und Fußballern aus allen Altersklassen ist für uns Trainer und Verantwortliche auch nicht besonders.

Hiermit möchten wir auch ein Update geben, wo wir stehen.

Finanzen

Alle Kosten sind, soweit irgend möglich, nach unten gefahren. Als einzig verbliebene Einnahme bleibt der monatliche Einzug der Mitgliedsbeiträge. Aktuell wurden bereits € 5.000,00 an Spenden benötigt, um bis zum heutigen Zeitpunkt durchzukommen. Mehr wird sicherlich nötig sein, so dass wir (nach derzeitiger Planung) wieder Spenden in einer Gesamthöhe von € 20.000 - € 30.000 bis zum Jahresende brauchen (wie in den letzten 8 Jahren auch), um 2020 zu überstehen. Wer sich da berufen fühlen sollte, einen Beitrag zu leisten, ist selbstverständlich herzlich eingeladen. Auch wollen wir den Sponsoren sehr herzlich für ihre Treue danken.

Wir möchten an dieser Stelle aber auch nochmal darauf hinweisen, dass wir bei der letzten Mitgliederversammlung entschieden haben, dass für all diejenigen, die aktuell Probleme damit haben, den Mitgliedsbeitrag zu leisten, die Möglichkeit besteht, diesen zu reduzieren oder auszusetzen. Dazu bitte unseren Kassierer Gerhard Schöppler kontaktieren – Tel. 0173-3194219. Gerhard und unser Beiratsmitglied Jan Fischer sind dafür zuständig und wie beschlossen zu absoluter Geheimhaltung, auch gegenüber den anderen Vorstandsmitgliedern, verpflichtet. Schon vor Corona hatten wir diesbezüglich Paten gefunden, die den monatlichen Beitrag anderer Mitglieder übernommen haben. Es gilt entsprechend der Aufruf an beide Seiten ..... an jene, die aktuell geben können, Patenschaften zu übernehmen, genauso wie an die, die derzeit gar nicht oder nur schwierig den Beitrag leisten können, sich zu melden. Auch dafür steht unser Verein.

Ein wunderbares Zeichen haben unsere bezahlten Trainer und unsere 1. Mannschaft gesetzt. Die Trainer und die Spieler verzichten während der Corona Zeit auf alle Aufwandsentschädigungen. Nicht jedem ist klar, dass wir mit unserem Aushängeschild in der zweithöchsten hessischen Liga sehr erfolgreich Fußball spielen, die Chance zum Aufstieg in die Hessenliga hatten (wir gehen davon aus, dass die Saison abgebrochen wird) und das alles mit einem extrem niedrigen Etat, bei semiprofessionellen Bedingungen. Auch hier nochmal zur Erinnerung: Die Aufwandsentschädigungen für die Spieler machen rund ¼ des gesamten Etats in normalen Zeiten aus. Da sollten sich nicht nur die Profiligen mal ein Beispiel nehmen. Meine Meinung dazu habe ich bereits mehrfach auf der Website/Facebook/Instagram, im Wiesbadener Kurier, auf FuPa und letzte Woche in der Hessenschau mitgeteilt. Da will man sich an den Kopf greifen, aber leider geht die Hand ins Leere.

An alle Trainer und Spieler ein großes Dankeschön!

Wo stehen wir sportlich?

In dem höchstwahrscheinlichen Szenario des Saisonabbruchs ergibt sich folgendes Bild:

Unsere 1. Mannschaft beendet die Saison in der Verbandsliga auf Platz 4 .... nach zwei Aufstiegen hintereinander ein sensationelles Ergebnis. Nicht minder erfreulich, dass unsere zweite Mannschaft in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene – Kreisoberliga – gesichert im oberen Mittelfeld rangiert. In den letzten 4 Jahren sind wir mit unserer 2. Mannschaft gleich dreimal aufgestiegen.

Im Sommer ist es geplant eine dritte Mannschaft aufzumachen, damit wir allen Akteuren genügend Spielzeit geben können.

Unsere A- und B-Jugend steigen in die Gruppenliga auf. Damit würden unsere 1. Mannschaften (Jugend) alle in der höchsten Liga auf Bezirksebene (Limburg/Main-Taunus/Wiesbaden/Rheingau-Taunus) spielen – Wahnsinn.

Die C1 hält sich souverän in der Gruppenliga. Leider kann sie (genauso wie die D1) den Pokal nicht mehr holen.

Unsere C2 feiert sensationell und auch noch verlustpunktfrei die Meisterschaft in der Kreisklasse Rheingau-Taunus.

Unsere D1 kommt auf einen unfassbaren zweiten Platz in der höchsten D-Jugend Spielklasse – Wahnsinn - und die Wahrscheinlichkeit die Meisterschaft zu erringen war nicht klein. Die D2 wird ebenfalls Zweiter in der Kreisliga und abschließend zeigte unsere D3 stellenweise herausragenden Fußball und beendet im Mittelfeld der Kreisklasse die Saison.

Unsere E-Jugenden allesamt sehr ordentlich. E1 wird Dritter in der Kreisliga (höchste Spielklasse), E2 hatte viel Pech in den Spielen, bot aber oft genug ein fußballerisches Feuerwerk und unsere E3 spielte einmal mehr eine wunderbare Saison.

Auch die Jüngsten (F- und G-Jugenden) zeigten auf den Spieltagen schon mal, was sie konnten, auch wenn das Geschehen rund um die F-Jugend, bei der zahlreiche Eltern nach der Beitragserhöhung die Kinder abgemeldet haben, zeigt, dass wir hier in Zukunft von Anfang an (so wie im Herbst beschlossen) auch in diesen jungen Jahrgängen herausragende Trainer zu installieren haben. In unseren beiden G-Jugenden sind wir da bereits bestens aufgestellt.

Darüber hinaus ist die Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrum in Wehen sehr fruchtbar.

Wir haben wöchentlichen Kontakt und warten darauf, endlich die gemeinsamen Sichtungstage und Camps zu veranstalten. Unseren Freunden vom Halberg in Wehen drücken wir ganz fest die Daumen, dass sie den Verbleib in Liga 2 schaffen.

Sportlich alles in Butter!

 

Wie geht es weiter?

Am gestrigen Dienstag hatten wir die erste Trainersitzung nach dem Lockdown, um das weitere Vorgehen im Trainingsbetrieb zu diskutieren und zu entscheiden, wie wir da weiter vorgehen. In Anlehnung an die Empfehlungen des hessischen Fußballverbandes, den Rahmenbedingungen im Emil März Stadion und unserer eigenen Ressourcen sind wir zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Wir werden den Trainingsbetrieb mit Augenmaß, aber trotzdem möglichst dynamisch wieder hochfahren. Hierzu werden die Trainer Pleuger, Herbst und Steinmetz nach den gestern beschlossenen sportlichen Schwerpunkten Konzepte erarbeiten, die wir in einem Probetraining, das die entsprechenden Abstands- und Hygienevorgaben berücksichtigt, am kommenden Samstag mit unserer B-Jugend testen werden. Wenn wir sehen, dass dies funktioniert (wovon wir heute ausgehen), werden wir die Trainingseinheiten filmen und den restlichen Trainern als Vorlage zur Verfügung stellen. Wir werden grundsätzlich auch den Samstag als Trainingstag mit einbeziehen müssen, da maximal 20 Spielerinnen und Spielern auf dem Platz eine sinnige Empfehlung des Verbandes darstellen und wir dadurch mit deutlich weniger Spielern als gewohnt trainieren müssen, ergo wir brauchen mehr Zeit.

Starten werden wir in der Jugend mit allen Mannschaften von D bis A-Jugend. Eine, maximal zwei Wochen später werden wir die E-Jugenden dazu nehmen. Wieder eine Woche später fahren wir das Training für die Kleinsten wieder vorsichtig hoch. Bei den jungen Kickern (G- und F-Jugendliche) werden wir die Trainingsgruppen auf maximal 5 Teilnehmer beschränken, um eine weitere Absicherung reinzubekommen.

Als Managementbeauftragter für Hygiene wird Udo Ahlvers fungieren, der das gestern einstimmig verabschiedete Hygienekonzept verschriftlichen und für die Organisation zuständig sein wird. Was wir heute schon sagen können ist, dass wir beide Eingänge zum Sportplatz öffnen werden (Ein- und Ausgang) und dass die Spieler bitte komplett umgezogen kommen. Die Zugänge zu Umkleidekabinen, Duschen müssen verschlossen bleiben. Wir brauchen vorab eine genaue Information welche Spielerin/welcher Spieler am Training teilnimmt, um das Training vorzubereiten und anschließend im Extremfall evtl. Infektionsketten nachzuvollziehen. Keine Spielerin/kein Spieler darf den Ball in die Hand nehmen oder einen Kopfball machen, es sind keine Zuschauer erlaubt etc. etc. etc. Einen verschriftlichen Wegweiser bekommen alle Spieler/Eltern/Sorgeberechtigte vor dem Trainingsstart zugeschickt.

Wenn Elternteile/Sorgeberechtigte auf Grund der aktuellen Situation Bedenken haben, können Sie sich gerne an den Trainer oder an mich wenden. Selbstverständlich haben wir auch Verständnis dafür, wenn Eltern entscheiden, dass Kinder/Jugendliche in dieser schwierigen Zeit nicht kommen.

Die Stadt Eltville öffnet den Sportplatz wieder, hat sich aber gegenüber dem Verein klar geäußert, dass sie keine Risiken in Verbindung mit dem Trainingsbetrieb übernehmen wird. Unser 2. Vorsitzender Martin Sarris wird über das Wochenende ein Dokument ausarbeiten, dass den Verein ebenfalls gegenüber Risiken schützt und dass wir die Eltern/Sorgeberechtigten oder die volljährigen Spieler bitten zu unterschreiben.

Wir werden das Training ab Mittwoch, den 20.05.2020 wieder aufnehmen mit folgenden Teams:

Montag

18.00 Uhr – 19.30 Uhr                   B-Jugend

Dienstag

16.30 Uhr – 17.50 Uhr                   C1-Jugend

18.00 Uhr – 19.30 Uhr                   D1-Jugend

Mittwoch

18.00 Uhr – 19.30 Uhr                   C2-Jugend

Donnerstag (auch am Feiertag)

16.30 Uhr – 17.50 Uhr                   D2/D3 Jugend (weitere Trainingseinheit geplant nach erfolgreicher Umsetzung der Maßnahmen)

18.00 Uhr – 19.30 Uhr                   D1-Jugend

Freitag

18.00 Uhr – 19.30 Uhr                   C2-Jugend

Samstag

12.00 Uhr – 13.30 Uhr                   A-Jugend (weiteres Training unter der Woche in Rauenthal)

14.00 Uhr – 15.30 Uhr                   C1-Jugend

16.00 Uhr - 17.30 Uhr                    B-Jugend

Wenn sich die Abläufe eingespielt haben, werden wir dann eine weitere Einheit der D2/D3 anbieten und die E-Jugenden einsteigen lassen. Danach kommen die jüngsten Jahrgänge, so dass es aus heutiger Sicht realistisch erscheint, dass wir alle Mannschaften in 3 Wochen wieder auf dem Platz haben.

Heute Abend treffe ich mich mit den Trainern der ersten und zweiten Mannschaft, um deren Einstieg zu diskutieren.

Änderungen sind immer möglich. Wir sind erst am Anfang der Lernkurve!

Falls es Fragen gibt, stehe ich gerne zur Verfügung (0162-2774986).

Bleibt gesund!

Liebe Grüße

Paule

Aktuelle Termine

Besucher

1339834
HeuteHeute626
GesternGestern1208
Diese WocheDiese Woche7367
Dieser MonatDieser Monat9885
AlleAlle1339834

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.