RobinIIDie Diskussionen über das Runde, das ins Eckige muss, laufen, insbesondere vor dem Restart der höchsten deutschen Spielklasse, unentwegt weiter. Da gehen Bundesligatrainer ein-kaufen und finden sich schlussendlich in Quarantäne wieder. Da haben wir es auf einmal mit 5 Auswechsel-möglichkeiten zu tun und Aufsteller aus Pappe, flankieren die Profis bei ihrer Jagd nach dem Ball unwirklich, in stoischer Grundhaltung, die es den Profis nicht einfach machen wird den Konsumenten zu erfreuen.

Corona beschäftigt uns bekanntermaßen auch im Verein sehr und morgen wird es ein erstes Probetraining geben, auf dem wir aufsetzen werden, um den Betrieb, sorgsam aber möglichst dynamisch hochzufahren. Am heutigen Freitagabend werden die Herren Pleuger, Herbst und Lang unserem Kooperationspartner, dem glorreichen SV Wehen über die Schulter schauen, um auf dem Halberg einen weiteren Löffel der Erkenntnis in den Honig zu halten und zu überprüfen, ob wir das vorliegende Hygienekonzept noch modifizieren.

Gerade in diesen Zeiten ist es umso wichtiger weiter nach vorne zu schauen und sich dem Schicksal nicht einfach zu ergeben. Im Bereich Jugendfußball sind wir bekanntermaßen sehr gut aufgestellt. Trotzdem war es uns im Vorstand und Beirat ein Anliegen, weitere sportliche Kompetenz an den Schalthebeln zu haben und wir freuen uns euch mitzuteilen, dass wir hier sehr prominente Unterstützung für diese ehrenamtliche Tätigkeit gewinnen konnten. Da ist auf der einen Seite unser Vereinsidol Robin Zentner, der aus einem Gefühl heraus etwas zurückzugeben, sich gestern an uns gewendet hat, um in diesem, für Vereine bedrohenden Umfeld zu helfen und dem wir einfach nur Danke sagen, dass er nachdem wir diese Pandemie in die Geschichtsbücher abgelegt haben, unseren Spielerinnen, Spielern, Trainern, Beirat und dem Vorstand wertvolle Einblicke geben wird, was aus seiner Sicht wichtig und umsetzbar ist. Von Robin wollen wir eine Meinung haben, ob wir da wirklich alles richtig machen. Darüber hinaus ist es alles andere als selbstverständlich, dass unser 1. Mannschaftstrainer Thorsten Becht, der beim DFB die Inhalte der Stützpunkte erarbeitet, sich neben der 1. Mannschaft auch in den Jugendbereich einbringen wird und mit seiner reichhaltigen Erfahrung, für die ständig wechselnden Anforderungen zur Verfügung steht. Der ehemalige Regionalspieler war vorher schon ein Glücksgriff für die Spvgg und wuchtet damit gemeinsam mit Robin, den Grenznutzen für unsere Jugendspieler in Höhen, in denen sich der Amateurfußball normalerweise nicht bewegt.

Mehr geht nicht möchte man meinen. Unser Verein gewinnt damit zwei herausragende Protagonisten für unseren Nachwuchs, der, egal mit welchem Talent er gesegnet ist, die Möglichkeit bekommt, das Beste aus sich zu machen und die eigene Lebenszufriedenheit zu steigern. So verstehen wir die Aufgabe, die uns von den Mitgliedern anvertraut wurde. Danke Robin, Danke Bechti .... großartig!    

Aktuelle Termine

Besucher

1263266
HeuteHeute438
GesternGestern1000
Diese WocheDiese Woche7991
Dieser MonatDieser Monat35491
AlleAlle1263266

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.