TW

Warum ein Torhüter … ein Torhüter wird, ist eine der meistdiskutierten Fragen des Fußballorbits und da die charakterlichen Beschaffenheiten derselben so vielfältig wie das gesellschaftliche Leben selbst sind, kann die Antwort auf die Fragen aller Fragen nur lauten, dass es der Mut gepaart mit dem Hang zum Hopp oder Top oder anders formuliert .... einer optionalen mentalen Selbstzerstörung in Abwechselung zu heroischen Ereignissen sein muss, der diese Spezies zu dem trägt, was ihre Leidenschaft ist und hoffentlich auch bleibt.  

Eines der ganz besonderen Exemplare der Unverwüstlichen ist der Wohnwinkler und Herzensrosenstädter Jonas Platz der gestern beim Auswärtsspiel unserer C I in Idstein das 2:0 per Foulelfmeter beim 4:1 Auswärtserfolg gleich selbst besorgte, ohne Rücksicht auf Verluste unten links reingezimmert und das obwohl der erkrankte, nicht zur Verfügung stehende, Trainer Knopp seinen Torwächter in den letzten Wochen immer mal wieder darauf hinweisen musste, dass er den Kasten sauber halten soll und bei einem Elfmeter maximal im Halbfeld der eigenen Hälfte zu stehen habe. Ausflüge an den Rand des Universums sind nicht erwünscht, um der Schutzbedürftigkeit des eigenen Tores die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die dieser Arbeitsauftrag nun mal unstrittig aussagt.  

Nun, da war der Startrainer im Bett (nein … kein Corona) und die Mäuse tanzen auf allen Fußballtischen der SpVgg, was die Frage aufwirft ob hier jeder machen darf, was er so will und ja (da sind die nächsten DM 5,00 in das oft zitierte Phrasenschwein zu befördern) „Derjenige der gewinnt, hat immer recht“ …. Trotzdem dürfen wir auch nicht vergessen, dass der große Wilhelm Busch uns aber ebenfalls mit auf den Weg gab: „wehe, wehe, wehe!!! Wenn ich auf das Ende sehe!!!.

Es ist ein bisschen so wie auf der Spielbank. Du gehst mit € 100,00 rein und wenn Du € 200,00 hast, dann höre ganz schnell auf …. besser wird es nicht und wir wollen dem 2007 geborenen Ausnahmekönner Platz zurufen, dass er diesen Text gut studieren solle, um zukünftige Nackenschläge, die das runde Leder immer mal parat hält, zu vermeiden. 4:1 schlussendlich ohne große Not und Danke an das Trainerteam Münzer/Schöppler, die wir heute feiern und die damit mit einer makellosen Bilanz bei ihrem Trainerdebut in der C-Jugend Gruppenliga aufwarten.

Sportlich gut, Ausbeutetechnisch dagegen verbesserungswürdig lief es bei der B Jugend am Tag zuvor in Biebrich. Nach sehr ansprechender 2. Halbzeit mit Chancen im Minutentakt am Ende des Spiels verpasste die Truppe, die uns allen so viel Freude macht, den 3er der nötig gewesen wäre, um weiter oben dranzubleiben.  Die verletzten Ausnahmekönner, insbesondere Bernd, Prasser und Wafa sind für uns aktuell nur sehr schwer zu ersetzen und obwohl die Chancen in ausreichender Menge vorhanden sind, werden diese aber in des Gegners Box zu wenig genutzt, so dass man sich schlussendlich gegen Biebrich am Mittwochabend mit einem 0:0 zufriedengeben muss.

Am Wochenende dann viel los … überall in der Region leuchtet das rot-weiß-rot unseres Vereins …. In den verschiedensten Spielklassen …. vor allem am Sonntag aber bei unserer 1. Mannschaft in Niedernhausen, ein elektrisierendes Derby … drücken wir die Daumen für alle Teams.

Aktuelle Termine

Besucher

1896768
HeuteHeute231
GesternGestern988
Diese WocheDiese Woche231
Dieser MonatDieser Monat25481
AlleAlle1896768

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.