Doppelpokalsieger

Man muss sich schon die Augen reiben, wenn man an die letzten Wochen zurückdenkt. Die Spielzeit unserer drei aktiven Mannschaften gingen zu Ende und eigentlich kann man eine Saison nicht schöner beenden.

Erst wird unsere 1C Meister in der Kreisliga C und steigt somit in ihrer ersten vollständigen Saison direkt in die B-Liga auf. Am letzten Spieltag konnte man dann nochmal das Derby gegen Kiedrich bestreiten, in dem kein geringerer als Simon Wüst sich noch einmal in Schale geworfen hat und sich nach Schlusspfiff noch ein – vorerst – letztes Mal die Kehle aus dem Leib schreien durfte, um die frisch gekürten Meister mit dem „Echte Eltviller Bube Lied“ auf die nächsten Stunden vorzubereiten. Im Anschluss traf sich ein bunter Haufen aus erster, zweiter und dritter Mannschaft auf der sonnigen Terrasse vor dem „Margit-Scheffler-Haus“, und feierte ausgiebig die Meisterschaft. Vereinzelt wurden Teilnehmer dieser Veranstaltung noch bis Sonnenaufgang in der Eltviller Börse gesehen, da am Sportplatz sämtliche Alkoholvorräte vernichtet wurden. Doch dieser Tag war nur der erste Akt eines fußballgeprägten Saisonfinals.

Denn, neben der Tatsache, dass unsere zweite Mannschaft ebenfalls den FC Kiedrich aus dem heimischen Stadion fegte, wussten alle, dass wenige Tage später in besagter Rheingauer Stadt die beiden Pokalfinals der Alten Herren und der 1A anstanden. Pflichtevent für alle Eltviller!

Startschuss war gegen kurz nach 14 Uhr. Die Eltviller AH-Mannschaft stand in ihrem Premierenjahr im Kreispokalfinale und traf auf die AH aus Walluf. Und als es nach knappen 20 Minuten schon 3:3 stand war sich jeder sicher, dass heute beide Teams mit dem Pokal nach Hause gehen können. Unsere Oldies starteten zwar gut in die Partie, eröffneten den Torreigen mit dem 1:0. Doch nach einigen individuellen Patzern stand es schnell 1:3. Die Wallufer Offensive präsentierte sich pfeilschnell und kombinationssicher und die ersten Zweifel kamen auf, ob hier nicht schon alles vorbei sein sollte. Doch wer unsere starbesetze Truppe kennt, der wusste, dass noch einiges passieren kann. Und so ging es dauerhaft hin und her, bis dann beim Abpfiff ein 4:4 auf der Anzeigetafel stand! In der Verlängerung passierte nichts mehr, so kam die Entscheidung erst im Elfmeterschießen, als Keeper David Jung den zehnten Wallufer Elfmeter parieren konnte und somit den Pokaltriumph sicherte. Im Anschluss folgten Bierduschen, millionenfach der Brummer und ein weiteres spannendes Fußballspiel!

Unsere 1A traf auf Wörsdorf und konnte den Doppelpokalsieg eintüten. Zu Beginn war es noch eine sehr offene Partie, doch wir kamen immer besser rein und standen am Ende als verdienter Sieger fest! Dass der erhoffte Stargast, die junge Mathilda (neugeborene Tochter unseres Mittelfeldmotors Bomber), auftauchte ließ den Knoten endgültig platzen. 5:0 hieß es nach 90 Minuten und dann war endgültig jeder Eltviller erleichtert und glücklich über diesen Doppelerfolg. Wer uns kennt, weiß aber, dass der Tag noch lange nicht vorbei war. Bereits auf dem Platz gab es literweise frisch gezapftes Bier und viele Spieler, Betreuer und Fans sangen und feierten zusammen. Als langsam Dunkelheit auf dem Kiedricher Sportplatz einkehrte waren es nur noch die hart gesonnenen, die noch weiter versuchten auch dem Kiedricher Sportplatz alle Alkoholreserven zu entreißen. Und wenn man von Musik ein wenig versteht, dann weiß man, dass nur ein Lied alle vereint grölen ließ. Layla lief rauf und runter und auch der letzte konnte am Ende des Tages den Text komplett auswendig! Doch viele Spieler und Fans hatten noch nicht genug, allen voran Partykapitän Marvin Kauer schien endlosen Durst vorzuweisen. So ging es mit zwei Großraumtaxen noch in Richtung Wiesbaden, wo man die Litfaßsäule stürmte und den erworbenen Pokal als Trinkgefäß zweckentfremdete. Spät am morgen erreichte uns das letzte Video, es war schon hell und wurde gefrühstückt. Respekt Jungs, für die Leistung im Spiel und auch danach!

Ein Highlight gab es noch, bevor sich alle endgültig in die Sommerpause verabschieden durften. Am Samstag stand noch die Partie gegen Drittligisten Wehen Wiesbaden an. Und als wäre es nicht schon genug gegen einen solch großen Gegner ein Freundschaftsspiel bestreiten zu dürfen, durften die mitgereisten Eltviller sogar einmal in Jubelekstase ausbrechen. Denn kein geringerer, als der im 16-Meter-Raum wohl meistgefoulte Spieler der Welt Jannik Pleuger, besser bekannt als JP9, steuerte den einzigen Eltviller Treffer bei! Ein weiteres Highlight war der Einsatz vom in Eltville beheimateten Basti Bsullak, der sein Profi-Debüt für die Wiesbadener gab.

Es waren also Wochen der Superlative und am Ende stehen ein Meistertitel, zwei Pokalsiege und viele viele angeschlagene Lebern auf der Habenseite. Wir sind immer noch in einer Art Trance-Zustand und müssen dieses Saisonfinale erstmal verarbeiten, und doch geben diese Tage Grund zur Vorfreude auf die nächste Spielzeit. Wir sagen Danke, an alle Unterstützer in den letzten wichtigen Spielen und Danke an alle Spieler, die diese erfolgreichen Tage möglich machten! Und Danke an Glücksbringer Mathilda, sowie die wunderschöne Layla.

Aktuelle Termine

Anmeldung

Besucher

2077988
HeuteHeute484
GesternGestern893
Diese WocheDiese Woche3958
Dieser MonatDieser Monat484
AlleAlle2077988

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.