MatteoAm Beispiel Theo März - oder sollten wir seit diesem Camp lieber Theo sein März sagen ? - wird klar, warum wir diesen Aufwand auf uns nehmen. Es sind für die Verantwortlichen drei harte Tage, das ist keine Frage, doch es lohnt sich, da auch wir in dieser Zeit eine emotionale Bindung zu den Kindern aufbauen. Ganz viel Spaß also und das alles trotz widrigster Wetterumstände liegen hinter uns und das gesamte Team war sich nach dem Event einig, dass es sich einfach lohnt, diese Veranstaltungen zu machen.

Unser Bild zeigt Theo März mit seinem größten Anhänger Matteo ermattet aber glücklich nach 3 Tagen Trainingscamp. Oftmals und auch in diesem Falle sagen Bilder mehr als Worte. Danke an alle, die mitgewirkt haben, insbesondere den Küchenschaben Marion, Andrea, Kerstin, Hylia, Bianca, Gisela und den Trainern Marco, Jonas, David und besagter Theo, von dem wir gehört haben, dass er trotz mehrerer Besuche in div. Massagestudios, ABC-Pflastern bis zum Abwinken, Saunagängen usw. immer noch nicht in der Lage ist, seine Schuhe wieder selbstständig zu binden. Wir drücken fest die Daumen, dass dies lieber Theo bis nach den Feiertagen abklingt und Du die Arbeit für unseren Verein weiter so abrufen kannst, wie bisher. Dieses Jahr noch 2 weitere Camps im Sommer und im Herbst. Anmeldeformulare auf der Website oder einfach anfordern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.