Man könnte unsere letzte Jahreshauptversammlung beim Blick auf die nackten Zahlen durchaus als langweilig bezeichnen und dennoch lohnt es sich, tiefer zu bohren in die Abgründe der Vereinswissenschaften, denn neben den Ergebnissen der Vorstandswahl gilt es vor allem unserem aus dem Gremium ausgeschiedenen Dieter Klärner für mehr als 30 Jahre Vorstandsarbeit zu danken. Dieter hat so ziemlich jedes zu vergebene Amt unseres Fußballvereins begleitet und war einer der großen Garanten für Stabilität bei der Spielvereinigung. In diesem langen Zeitraum erlebte der dynamische Steuerberater alle Höhen und Tiefen im menschlichen und sportlichen Bereich. Angefangen in der B-Klasse war er im Livestream dabei, als die erste Mannschaft sich bis in die Landesliga vorarbeitete und es verschlägt einem kurzzeitig den Atem,

wenn man bedenkt, dass dies in den 80er Jahren gleichbedeutend mit 4. Liga war. In dieser Zeit hatten wir alle Jugendmannschaften mindestens in den heutigen Gruppenligen. Kapitän der ersten Mannschaft war damals ein gewisser Werner Orf, der sich auch als Trainer für die A-Jugend verantwortlich zeichnete und letzten Mittwoch den von den Mitgliedern im Amt als 1. Vorsitzenden bestätigen Thorsten Lang einwies in die hohe Schule der Fußballkunst. Schnell zurück zum aus dem Vorstand ausgeschiedenen Ehrenmann Klärner, dessen Unterstützung -und das schreiben wir ohne Rückfrage- wir immer haben werden und dessen Sohn Sven und Enkel Marlon dem Verein in Funktion als gemeinsame Trainer unserer Zwergenmannschaft und als Spieler unserer Aktiven (Marlon) sehr eng verbunden sind. Neu ins Amt des zweiten Vorsitzenden wurde der Baulöwe Olaf Seipt gewählt. Ansonsten geht es mit Kontinuität weiter: Kerstin Tischler vorneweg und Hannes Illner unterstützend bilden die Geschäftsführung, die unfassbaren Kalli Pöhlmann und David Jung als 1. und 2 Jugendleiter gestalten ihre sehr erfolgreiche Arbeit weiter und die Finanzen werden weiterhin verantwortet von Andrea Lang und Niko Vollmer. Hätte der aufwändige Wahlgang nicht 45 Minuten der Zeit in Anspruch genommen, hätten die zahlreich erschienenen Mitglieder es bereits nach 50 Minuten gut sein lassen können mit dem offiziellen Teil. Trotzdem soll nicht unerwähnt bleiben, dass wir durch alle Abteilungen durchaus sehr erfreuliche Dinge zu berichten hatten. Die Jugendabteilung prosperiert - wir haben so viele Mannschaften wie nie und die erste wieder in der Gruppenliga. Die Aktiven spielen mit beiden Mannschaften ganz oben mit und die Finanzen sind ohnehin stabil. Unser neu gestaltetes Vereinsheim hat viel mehr geöffnet (auch heute Abend zur Champions League) durch unseren unfassbaren Marco Zupke und wir können zufrieden auf die letzten 2 Jahre zurückschauen. Viel passiert am Wiesweg.