Kunz II

Nachdem uns über die Medien der SV Wiesbaden mitgeteilt hat, dass diese Mannschaft dem Abstieg geweiht ist und wir von den Hauptstädtern nichts zu erwarten hätten, wurden wir wieder mal Zeuge eines Beispiels, wie der Phoenix aus der berühmten Asche steigt. Der SV Wiesbaden war aus unserer Sicht, und vielleicht nur auf dieses Spiel gemünzt, die beste Mannschaft, der wir uns im bisherigen Saisonverlauf gegenübersahen und wir müssen anerkennen, dass wir an diesem Sonntag als verdienter Verlierer mit 2:4 vom Platz gingen, aber das braucht uns ja nicht zu gefallen. So stehen wir nach der Vorrunde auf einem Abstiegsplatz in der Gruppenliga Wiesbaden. Unzufrieden kann man da nicht sein mit unserer jungen Truppe und es wird jetzt darauf ankommen, bei den nächsten Spielen richtig zu punkten und nichts, wie Anfang der Vorrunde, herzuschenken, so dass wir uns dann versöhnlich in die Winterpause verabschieden. Alles ist möglich. Das gilt auch und überhaupt für unsere 2. Mannschaft, die mit dem 2:1 Auswärtssieg in Huppert (verletzungsbedingt ohne den überragenden Horne) als Aufsteiger die Herbstmeisterschaft holten. Glückwunsch dazu an Hannes und seine Mannen. Diese Vorrunde war großes Kino, keine Frage.