mh 02 2014 el legenden 1

Wir haben uns den Luxus gegönnt, neben dem Spektakel, den die Jugendturniere veranstaltet haben, noch einen drauf zu setzen und mit einer von Franz-Peter März zusammengestellten Auswahl von echten Legenden der Spvgg....

gegen eine von Werner Orf top besetzte Traditionsmannschaft von Mainz 05 anzutreten. Diese Veranstaltung fand während des D-Jugend Turniers am Sonntag, den 05.01.2014 um 13.20 Uhr statt und war ein voller Erfolg. Mehr als 300 Zuschauer waren mit großen Erwartungen in die Halle am Wiesweg gekommen und wurden nicht enttäuscht, denn es gab Fußball vom allerfeinsten bei einer für die Halle ungewöhnlich langen Spielzeit von 2 x 20 Minuten, die beiden Teams alles abverlangte.

Die Mainzer gingen relativ schnell mit 2:0 durch Tore von Christian Hock und Markus Kreuz in Führung , feierten die eigenen Tore mit Ballstafetten und unterschätzten die Leidenschaft der Eltviller Legenden, die anfingen sich zu wehren und zur eigenen Überraschung und allgemeinen Stimmungssteigerung durch ein sagenhaftes Tor von unserem Seniorencoach Markus Schenk in Minute 7 den Anschlusstreffer hinstellten.

Unser Jahrhunderttrainer Franz Peter März – der ebenfalls lange Jahre beim FSV spielte – lies die jungen Burschen von der Ebsch Seit weiter anrennen und spielte die Raute so extrem eng, dass die Mainzer zwar optisch überlegen, aber nicht wirklich zu Torchancen kamen oder an unserem überragenden Keeper David Jung scheiterten.

Insbesondere die Defensivspezialisten und Haudrauffußballer Klinkhammer/Zaltenbach/Catterfeld/Schneider zeigten in der ersten Halbzeit einen Catenaccio, der die Profis aus Mainz ein ums andere Mal vor echte Probleme stellte und zur Verzweiflung brachte. Dazu setzten unsere Legenden immer wieder Nadelstiche nach vorne, die meist von Theo-Sheila März und Stefan Scholten eingeleitet wurden.

Der extrem fit wirkende Scholten kam in der ersten Halbzeit sehr gut zurecht und animierte das Publikum teilweise zu Applaus auf offener Szene und so kam es wie es kommen musste .... nach einem gut eingefädelten Konter wurden die Mainzer abermals von dem agilen Markus Schenk überrascht, der mittlerweile im biblischen Alter von 41 Jahren das Tore schießen zur Selbstverständlichkeit erklärt hat und souverän mit rechts die Kugel zum 2:2 versenkte. Dieses Tor nötigte einer anderen Lichtgestalt des regionalen Fußballs und ehemaligen Mitspieler Sven Scherer, der unter großem Applaus in der Halle aufgenommen wurde, zu der Aussage : Von Schenk lernen, heißt siegen lernen !

In diesem Moment verstanden die Gäste aus Mainz, dass dies kein Spaziergang werden würde und schalteten ein paar Gänge höher .....setzen unsere Legenden der Spvgg dermaßen unter Druck, dass die vor lauter grätschen und teckeln die Übersicht mehr und mehr verloren und kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es dann soweit - Christian Hock schloss eine Traumkombination mit Jörg Conrad zum 3:2 ab und die Mainzer konnten gezeichnet, aber glücklich und zufrieden in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte wehrten sich die Legenden mit allem was sie hatten, aber die Kräfte schwanden zusehends und die 05er ließen das Spielgerät immer besser laufen und trafen wie sie wollten - weiterhin öffneten sich die Räume zusehends, so dass am Ende der unglaubliche Werner Orf, der sich selbst in den Sturm stellte und vom Organisator zum Vollstrecker mutierte, mit insgesamt 3 Treffern seine Freunde aus Eltville fast im Alleingang platt machte. Geradezu unfassbar dann die Szene zum 11:4 für die Gäste aus der pfälzischen Landeshauptstadt, als Orf in der letzten Sekunde einen Anstoß mit sich selbst ausführte und die Kugel in das gegnerische Tor drosch. Die nicht nur in dieser Szene überforderte Turnierleitung entschied dennoch auf Tor, trotz heftiger Proteste des Schiedsrichters .... daran merkt man, dass bei uns dann eben doch nicht alles Gold ist was glänzt.

Wir wollen an dieser Stelle nicht vergessen, dass die Legenden sich wirklich wehrten und bis zum Schluss alles in die Waagschale warfen was eben noch ging .... durch Sven Zaltenbach und einem wunderbaren Treffer von Patrick Pesch zum 4:10, der die Zuschauer am Wiesweg zu wahren Jubelstürmen veranlasste, noch zwei Highlights in der zweiten Halbzeit darboten.

Legendencoach Franz Peter März, der nach dem Spiel ermattet, aber hoch zufrieden, noch mal die Leistung des Eltviller Laufwunders Andreas Schneiders herausstellte, gibt zu Protokoll .... "Das war nicht das letzte Mal ... das gibt Revanche". Diese Aussage seines alten Waffenbruders, lies den sportlichen Leiter aus Eltville, Werner Orf, der mit seinen Mainzern eine großartige Show ablieferte, dagegen nur mit einem müden Lächeln zurück ....

Die Mannschaften traten in folgender Aufstellung an:

Spvgg. Eltville

David Jung, Michael Klinkhammer, Sven Zaltenbach (1), Thomas Catterfeld, Andreas Schneider, Markus Schenk (2), Stefan Scholten, Theo-Sheila März, Patrick Pesch (1) - Trainer Franz Peter März

FSV Mainz 05

Roman Melzer, Michael Schmitt (2) , Jörg Conrad, Dr. Mike Janz, Sven Eichinger (1) ,Markus Kreuz (2), Michael Müller, Christian Hock (3) und Spieltertrainer Werner Orf (3)