[Spielbericht] Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen legte Eltville los wie die Feuerwehr. Die Gäste wurden immer wieder schon im Aufbau schnell attackiert und es ergaben sich reihenweise Überzahlsituationen, die die Abwehr um den guten Gästetorwart immer wieder vor arge Probleme stellte.

Nach 10 Minuten schien die Führung perfekt Als Basti Pnischeck vor dem Torwart quer passte und Patrick Füll den Ball ungehindert einschieben konnte, ertönte jedoch der Abseitspfiff von Schiedsrichter Heiko Reinsdorf aus Langenseifen. Dies tat dem Vorwärtsdrang der Buben aber keinen Abbruch und so schaffte Andi Günther nach Vorlage von Max Reichelt nur kurze Zeit später die Führung als er zuerst einen Gegenspieler anschoss, dann jedoch im Nachschuss einnetzte. Der Einbahnstraßenfußball ging weiter und Basti Pnischeck war es, der als nächster alleine vor dem Tor auftauchte und überlegt ins kurze Eck vollstreckte. Dann kam der Moment von Marco Zupke, der  mit einem sensationellen Freistoßtor aus 25 Metern die Zuschauer verwöhnte und einen Gegenspieler scheinbar vollends auf die Palme brachte. SG Spieler Jan Kirchner bekam kurz danach wegen Meckerns den gelben Karton und ließ sich dazu hinreißen, verbal noch einen draufzusatteln: "Gelbe Karten für uns geben ist wohl das Einzige, was Du kannst" Er hatte allerdings unrecht, denn der Schiedsrichter zeigte "Gelb-Rot", was natürlich Kirchners Aussage ad absurdum führt.Versiegelt

Zu Beginn der zweiten Hälfte weiter das gleiche Bild. Eltville nur im Vorwärtsgang und die Gäste ergaben sich in ihr Schicksal. Wieder tauchte Basti Pnischeck alleine vor dem Tor auf köpfte über den herausstürzenden Torwart und schob den Ball dann nicht ins Netz, sondern quer zu Patrick Füll, der aus kurzer Distanz zum 4:0 Zwischenstand vollendete. Als die Eltviller dann in der Defensive zu sorglos agierten, konnten die Gäste diese Unachtsamkeit zum Ehrentreffer nutzen, was außer dem Trainer wahrscheinlich niemanden ärgern konnte. Zu gut hatte die Mannschaft bis dahin gespielt und aufgezeigt zu was sie fähig ist, wenn Willen und Einsatz stimmen. Die letzten 30 Minuten waren dann Schaulaufen, bei dem sich immer wieder der Niederemser Torwart auszeichnen konnte, weil die Buben fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Ein halbes Dutzend Hochkaräter war sicher noch dabei, jedoch sprang letztendlich kein weiterer Treffer heraus, so dass es beim klaren 4:1 blieb, das den Eltviller immerhin für knapp 24 den Platz an der Spitze der Tabelle einbrachte.

Fazit: 45 Minuten war das eine sensationelle Leistung, die Lust auf "mehr" machtCool

Aufstellung: Jung-Bartz-Movagharnia-Thören-Riedel-Reichelt-Gerhard-Günther-Pnischeck-Zupke-Füll,P.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok