[Spielbericht] Die Jungs von der Spvgg setzen ihre Erfolgsserie weiter fort. Auch gegen einen starken SV Presberg konnten die Eltviller in einem sehr schnellen, kampfbetonten aber nie unfairen Spiel einen Sieg einfahren und bauten ihre Statistik auf 5 Siege in Folge aus.

Gleich zu Beginn hatten die Buben einige gefährliche Aktionen zu überstehen, bei denen Presberg auch durchaus in Führung hätte gehen können. Aber sowohl Prodanovic als auch Preisler konnten diese Großchancen nicht  nutzen. Eltville kämpfte sich immer mehr ins Spiel und kam über die Mittelfeldachse Reichelt und Gerhard immer weiter nach vorne. Der Erfolg der Eltviller Bemühungen stellte sich dann in der 26. Minute ein. Andi Günther, der sich nach einer langen Verletzung ins Team gespielt hatte, spielte mit Patrick Füll einen sensationellen Doppelpass und schob überlegt zum Führungstreffer der Hausherren ein. Temporeich wurde weiterhin gespielt aber ohne weitere erwähnenswerte Szenen ging es mit der verdienten Führung dann auch in die Pause.

In der 2. Hälfte blieb das Spiel auf hohem Niveau. Eltville konnte nach einem phantastischen Solo von Patrick Füll den zweiten Treffer bejubeln, als er nach einem Slalomlauf durch 4  Gäastespieler mit einem 15-Meter-Flachschuss Torhüter Schäffler keine Chance ließ. Wie so oft schaltete die in Führung befindliche Mannschaft einen Gang runter und erlaubte damit den Presbergern das Heft des Handelns zu übernehmen. Durch die eingewechselten Ilic sowie Spielertrainer und Ex-Profi Sahin machten die Gäste mächtig Druck und kamen nach einer Kopfballverlängerung und einem schönen Heber aus abseitsverdächtiger Position durch Sasa Prodanovic in der 75. Minute zum Anschlusstreffer. Bei dieser Aktion verletzte sich David Jung im Eltviller Tor, biss aber auf die Zähne und spielte das Spiel trotz großer Schmerzen zu Ende. Dieser Einstellung und dem Kampfgeist aller 14 eingesetzten Spieler war es letztlich zu verdanken, dass der knappe Vorsprung gehalten werden konnte. Kämpferisch und spielerisch muss ich der Mannschaft dür den heutigen Tag ein großes Lob zollen

Fazit: Ein Sieg gegen einen der erklärten Favoriten der Saison ist sicherlich ein Ausrufezeichen, ändert aber nichts an der Zielsetzung der Mannschaft für dieses Jahr Versiegelt

Aufstellung: Jung, Bartz, Movagharnia, Thören, Riedel, Reichelt, Gerhard (66. Motoruga), Günther (91. Rüdiger), Pnischeck, Zupke, Füll, P. (83. Jurka)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok