[Spielbericht] Spitzenreiter, Spitzenreiter he, he!!! Was nach dem freiwillgen Rückzug des SV Wisper Lorch bereits unter der Woche Bestand hatte, wurde durch den Erfolg der Buben gegen den früheren Spitzenreiter SV Neuhof nochmals zementiert.

Die Spvgg hat in der Tabelle der Kreisoberliga Rheingau-Taunus erstmals seit 2-3 Jahren wieder den ersten Tabellenplatz inne und zeigt, dass sie den Abgang von Chris Jurka zum Lokalrivalen SG Walluf gut kompensiert hat.

Beide Mannschaften begannen nervös und hatten aufgrund der nicht gut organisierten Abwehrreihen  auch anfangs ziemlich viel Bewegungsfreiheit, die jedoch von keinem der beiden Teams zu Torerfolgen genutzt werden konnte. Als dann Schiedsrichter Haci Hacioglu einen "Lass"-Ruf eines Neuhofers im Sechzehner der Gäste mit indirektem Freistoss bestrafte, schlug die Stunde unseres Neuzugangs Christopher "Bomber" Bingel. Kurz von Patti Füll angetippt jagte er die Kugel aus 10 Metern mit voller Wucht ins hintere Toreck und ließ dem guten Neuhofer Schlußmann keine Chance. Neuhof, nach zwei Niederlagen in Folge und dem unglücklichen Gegentreffer geschockt, hatte Mühe sich wieder zu ordnen und bekam in der 33. Minute nach Klasse-Pass von Max Reichelt durch Patrick Füll die zweite kalte Dusche. Patti umkurvte den nKeeper und schob locker zum 2:0 ein. Eltville setzte nun nicht mehr konsequent nach und so blieb es trotz weiterer Ansätze beim gerechten Pausenstand.

Nach der Pause wieder die alte Elviller Leier. Der Gegner durfte das Spiel machen und beide Mannschaften neutralisierten sich auf einem schwachen Niveau. Als Neuhofs Stürmer Anastasiou in der 73. Minute mit einem tollen Schuß nur die Unterkante der Latte traf hätte die Partie fast noch mal kippen können. Doch auch das Glück war an diesem Tag sicherlich ein Eltviller,da auch weitere nicht so hochkarätige Chancen der Neuhofer nicht den Weg ins Ziel fanden und das Spiel somit entschieden war. Nachzutragen noch das Frustfoul des Gästespielers Raphael Duell, der in der Schlussminute Bingel von hinten von den Beinen holte und wegen der verhängten roten Karte sicherlich ein paar Spiele pausieren darf.

Fazit: Wieder eine gelungene Mannschaftsleistung, wenn auch diesmal sicherlich nicht auf hohem Niveau, was die niemals für möglich geglaubte Serie mit 6 Siegen und 2 Unentschieden mit dem Sprung an die Tabellenspitze sicher nicht schmälern soll Ahnungslos

Aufstellung: Jung, Bartz, Movagharnia, Thören, Riedel, Gerhard, Reichelt, Pnischeck (81. Jurka, Günther (65. Motoruga, Bingel, Füll, P.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok