[Spielbericht]  Dieses Mal war die Spvgg nicht vom Glück verfolgt. Selbst Meilingens Spielertrainer Michael Klinkhammer gab nach dem Spiel zu, dass der Punktgewinn für die Gastgeber äußerst schmeichelhaft war.

Die Buben schnürten die Meilinger von Beginn an ein und versäumten es zu diesem Zeitpunkt Zählbares aus ihren Chancen zu erspielen. Als Meilingen dannn einmal vors Tor kam, passten die Eltviller Innenverteidiger nicht auf und so stand es aus dem Nichts 0:1. Wütende Eltviller Angriffe waren die Folge und als Bastian Pnischeck dann im Strafraum zu Fall kam pfiff der Scheidsrichter zumindest den dritten von drei strittigen Situation im Strafraum. Patrick Füll vollstreckte gewohnt sicher zum Pausenstand. Nach der Pause der nächste Aufreger im Meilinger Strafraum. Christopher Bingel wurde nach einer Körpertäuschung im Meilinger Strafraum regelrecht umgehackt doch wieder ertönte kein Piff zu Gunsten der Eltviller. Dann doch noch die Führung, als Meilingens Torwart einen Freistoß von Patrick Füll falsch berechnete und selbst ins Tor boxte. Danach vergab Eltville mehrere Möglichkeiten, um den Sack zuzumachen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit dann der Nackenschlag für Eltville. Ein langer Ball in den Strafraum, eine Spielertraube, ein Pfiff und Elfmetner für die Gastgeber. Tor und anschließender Abpfiff ließen Meilingen über einen unverdienten Punkt jubeln und Eltville ganz schön alt aussehen.

 

Fazit: Einen von vier Elfmetern gekriegt, einen aus keinem Foul für den Gegner, manchmal ist Fortuna sehr einseitig

 

Aufstellung: Jung, Movagharnia, Illner, Motoruga, Riedel, Bingel, Reichelt, Gerhard (88. Rüdiger), Günther (61. Füll), Pnischeck, Füll,P. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok