Schöner Offensivfussball prägt lockeres Scheibenschießen gegen überforderte Gästereserve

 

Nachdem die Eltviller in Neuhof im wahrsten Sinne des Wortes baden gegangen sind, zeigten sie mittwochs ihr spielerisches Potential in vollen Zügen. Von Beginn an wurde die Hahner Reserve unter Druck gesetzt und es dauerte nur ein paar Minuten, ehe Max Reichelt den durchstartenden Till Kopplow bediente, der aus halbrechter Position zur Führung einnetzte. Nur 10 Minuten später wiederum Reichelt über rechts, eine Maßflanke auf den Kopf von Basti Pnischeck, der dadurch das erste Kopfballtor seines Lebens erzielte. Danach kam die Zeit unseres EBS'lers Christopher "Bomber" Bingel. Beim ersten Treffer profitierte er von einem Mißverständnis des Hahner Torwarts und seinem Abwehrspieler, die einen langen Befreiungsschlag nicht unter Kontrolle brachten, wobei er den Ball nur noch aus 5 Metern im Tor unterbringen musste. Dann direkt nach der Halbzeit der zweite Streich. Mit einem klugen Pass in Szene gesetzt zog er an seinem Gegenspieler vorbei und konnte aus 14 Metern das 4:0 erzielen. Danach war der Torhunger der Eltviller fast gestillt.  Aber ein Ausrfuezeichen setzten sie dann doch noch in der Nachspielzeit. Ecke Basti Pnischeck, Kopfball Nico Gerhard und wieder der Bomber, der aus einem Meter den Ball zum nicht ganz lupenreinen Hattrick über die Linie stocherte.

 

Fazit: Rundum gelungener heimauftakt, der aber keine Verbesserung bringt, wenn in Heftrich nicht nachgelegt werden kann

 

Aufstellung: Jung-Kopplow-Thören-Bender-Movagharnia-Illner-Bingel-Reichelt-Gerhard-Günther (63. Jurka)-Pnischeck