Zu wenig Kampf, zu wenig Fussball, zu wenig von Allem!

[Spielbericht] Nach dem tollen 5:0 gegen Hahn hatte bekanntlich der Urlaubs- und Verletztenhammer die Eltviller eingeholt. In den Spielen beider Mannschaften am Sonntag fielen insgesamt 10 Leute aus. Deshalb bestand auch die erste Mnannschaft nur aus 11 Spielern und 2 Trainern, wobei sich die Trainer dann noch als Auswechselspieler umziehen mussten. Dies als Grund oder Ausrede für die Niederlage heranzuziehen, wäre jedoch zu einfach und auch nicht richtig. Eltville begann pomadig und ließ die kampfstarken Heftricher das Spiel machen, ohne selbst Akzente zu setzen. Dies rächte sich bereits in der 10. Minute, als Hannes Illner eine Ecke per Kopf nicht klären konnte, Max Reichelt ein Kopfballduell nicht richtig annahm und in der Mitte keiner auf Gästestürmer Reil aufpasste, der aus 5 Metern locker eindrücken konnte. Genau vor diesem Stürmer hatten die Trainer die Jungs noch vor dem Spiel gewarnt, aber es hat wohl keiner richtig zugehört. So plätscherte das Spiel bis zur Pause so dahin und die Gäste machten nicht den Eindruck, dass sie hier unbedingt den Ausgleich erzielen wollten.

Nach der Pause änderte sich erstmals gar ncihts. Dann der große Auftriit des Schiedsrichters und der noch größere Auftritt von David Jung. Ein zurecht verhängter Strafstoß, den der Keeper super parierte wurde vom Referee nochmals wiederholt, weil angeblich ein Eltviller zu früh in den Strafraum gelaufen wäre. Die 3 Heftricher, die sogar früher in den Strafraum liefen, waren anscheinend unsichtbar. Sei es wie es sei. Die Szene war nicht spielentscheidend, da unser Keeper auch den zweiten Strafstoß parierte, was leider das einzige Highlight der Buben an diesem Tag war. Es ging nichts nach vorne, der Sturm war komplett abgemeldet und obwohl die Gastgeber nach der 70. Minute in Unterzahl spielten, kam kein Aufbäumen zustande. Folgerichtig konnten die Heftricher einen Konter zum 2:0 abschließen, was an diesem Tag ein verdientes Resultat und somit auch eine völlig verdiente Niederlage war.

Fazit: Mit dieser Leistung ist ein Anspruch auf eine Position im vorderen Drittel der Tabelle nicht erreichbar

Aufstellung: Jung, Kopplow, Bender, Thören, Illner, Bingel, Gerhard, Reichelt, Füll M., Günther, Jurka (75. Klärner)