Es fehlte das Quäntchen Glück und teilweise die Cleverness!

[Spielbericht] Die Buben verloren auch das dritte Auswärtsspiel in Folge, ohne allerdings dieses Mal ihr so bekanntes, schwaches Auswärtsgesicht zu zeigen. Beide Mannschaften wollten von Beginn an auf Sieg spielen und so kam ein munteres Spielchen zustande, das von etlichen Torraumszenen geprägt war. Erste erfolgreiche Aktion war ein langer Einwurf, der vom Geisenheimer Stürmer Backes verlängert wurde und in Sohns seinen Abnehmer fand. Eltville konnte fast postwendend ausgleichen, als Illner nach einem Freistoß nur die Latte traf und das Phantom Andi Günther den Ball mit dem Kopf über die Linie bugsierte. Danach zog sich Eltville zurück und Geisenheim kam wieder besser ins Spiel. Eine Unachtsamkeit von Movagharnia, bei der durchaus auch Foul für Elville gepfiffen hätte werden können, brachte Geisenheim wieder kurz vor der Pause in Front. Doch die Eltviller nahmen nach der Halbzeit das Heft des Handelns in die Hand und kamen, wenn auch etwas vom Torwart der Geisenheimer begünstigt durch eine Freistoßbogenlampe von Christopher Junglas zum Ausgleich. Danach hatten beide Mannschaften Chancen auf den nächsten Treffer doch Geisenheim ging nach einem berechtigten Elfmeterpfiff wieder in Führung. Die Gastgeber stellten sich nun hinten rein und profitierten von Eltviller Geschenken. Eins davon von Basti Pnischeck, der sich eine überflüssige gelb-rote Karte wegen Meckerns ungefähr 15 Minuten vor Spielschluß einhandelte, als die Buben auf den Ausgleich drückten. Eltville warf trotzdem weiterhin alles nach vorne und wurde kurz vor Schluss bei einem Entlastungsangriff der Gastgeber letzlich klassisch ausgekontert.

Fazit: Wieder null Punkte in der Fremde, doch der Auftriit der Buben lässt auf Auswärtspunkte in naher Zukunft hoffen. Trotzdem gut, dass nun 2 Heimspiele anstehen überrascht

Aufstellung: Jung, Thören, Movagharnia, Illner, Junglas, Bingel, Reichelt, Gerhard, Füll M. (74. Bender), Günther (66. Füll P.), Pnischeck