Pokalspiel beim C-Ligisten wird zur Blamage

[Spielbericht] Eltville schafft es nicht in fast Bestbesetzung den C-Ligisten aus Wambach/Bärstadt zu schlagen und verliert verdientermaßen mit 2:3 nach einer 1:0 Führung.

Schon nach wenigen Minuten war klar, dass diese Partie keinen Klassenunterschied erkennbar machen würde. Die Hausherren legten von Beginn an Kampfkraft und Siegeswillen an den Tag, während einige der Eltviller dieses Pokalspiel scheinbar als lockere Trainingseinheit ansahen. Wambach/Bärstadt verstand es bereits nach wenigen Minuten die etwas lethargisch wirkende Abwehr um Movagharnia und Bender zu beschäftigen, allerdings ohne dabei zu zwingenden Torabschlüssen zu kommen. Eltville fuhr zu Beginn der Partie lediglich Konter, die allerdings brandgefährlich waren, sofern sie denn in die Nähe des Tores kamen. Basti Pnischeck verpasste es freistehend die 1:0 Führung zu erzielen, indem er den Ball zwar am gegnerischen Torwart vorbeilegte, allerdings auch am Tor. Mitte der ersten Halbzeit konnte dann P.Füll mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern dies nachholen. Typischerweise ein Freistoßtor, da bis hierhin wenig aus dem Spiel heraus bei den Gästen zusammenlief. Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die Erste, mit dem gravierenden Unterschied, dass die Hausherren es verstanden zu Torchancen zu kommen. Ein direkter Freistoß konnte vom Keeper David Jung nur nach vorne abgwehrt werden. Per Nachkopfball hatte der Stürmer kein Problem den Spielstand zu egalisieren. 5 Minuten später der nächste Paukenschlag. Die Innenverteidigung der Gäste verstand es nicht den heranstürmenden offeniven Mittelfeldspieler entscheidend zu stören, so dass dieser aus 16 Meter ungehindert flach ins Eck einschieben konnte. Eltville schien sich nach dem 1:2 allerdings wieder erholt zu haben, sodass sie nun immer mehr auf das gegnerische Tor anrannten. Wiederum durch einen Freistoß fiel der 2:2 Ausgleichstreffer. Bombers schoss einen Freistoß aus 30 Metern an die Latte, der Ball prallte vom Rücken des Torwarts ab, ehe Basti Pnischeck aus 5 Metern kein Problem mehr hatte den Ball einzulochen. Die Messe schien nun für die meisten der Eltviller gelesen und so kam es dass viele schon in Gedanken mit dem Einzug in die nächste Runde abgeschlossen hatten, obwohl dazu noch ein Tor fehlte. In der Drangphase der Buben bekamen die Hausherren einen höchst fragwürdigen Strafstoß zugesprochen, der zur erneuten Führung zum 3:2 führte. Die restlichen 15 Minuten liefen die Eltviller dem Rückstand hinterher und vergaben selbst beste Chancen durch Illner und Günther zum 3:3. Dies hätte wenigstens die Verlängerung zur Folge gehabt. Allerdings kam es dass der Schiedsrichter dieses packende Pokalspiel abpfiff und Eltville nach 2 Jahren, in denen mindestens das Halbfinale erreicht wurde, als Verlierer vom Platz gehen musste.

 

Fazit: Manchmal gibt es einfach Tage, da soll es nicht sein und so verdiente sich das drei Klassen niedriger spielende Team aus Wambach/Bärstadt redlich den 3:2 Erfolg. Wirklich schade, dass es für das Team aus Eltville im nächsten Jahr nicht zum legendären Krombacher gehen soll :( Bleibt zu Hoffen, dass der Schalter im nächsten Auswärtspunktspiel gegen Wörsdorf wieder umgelegt werden kann und Eltville den Anschluss an die Spitzengruppe der KOL hält.

 

Aufstellung: Jung, Movagharnia, Bender, Illner, Droste, Reichelt, Bomber, Günther, M.Füll, Pnischeck, P.Füll (46. Rüdiger)