Eltville schlägt den Klassenprimus überraschend deutlich mit 4:2

Nach einer Niederlagenserie von zwei  Spielen in Folge, war es kaum zu erwarten, dass man dem Spitzenreiter der Kreisoberliga RTK paroli bieten könnte.  Doch oft kommt erstens alles anders und zweitens als man denkt.

Scheinbar sind es genau diese Spiele die den Buben liegen, wenn es heisst nichts verlieren zu können. So auch wieder in diesem  Jahr  gegen den SV Neuhof.  Nachdem man vor zwei Jahren den Tabellenführer Wallrabenstein und auch im letzten Jahr die SG Walluf in die Schranken weisen konnte, sollte auch die Mannschaft aus dem vorderen Taunus zu verstehen bekommen, was es heisst gegen die Spielvereinigung aus Eltville zu spielen.
Nach einem zerfahrenen Beginn waren es zunächst die Gäste, die einen größeren Druck auf das Tor ausübten. Folgerichtig ließen sie Hans Rott, der zu diesem Zeitpunkt bereits zweimal ernsthaft eingreifen musste, beim dritten Versuch keine Chance und erzielten das verdiente 0:1.  Der Rückstand tat paradoxerweise dem Spiel der Rosenstädter gut, so dass sie es nun auch verstanden offensiv Akzente zu setzen.  Dem Ausgleich von Mirko Füll war eine gute Flanke von Chrissi Junglas vorangegangen. Mirko schaffte es die Flanke per Kopf zwar nicht sehr druckvoll aber dafür sehr platziert gegen die Laufrichtung des Torwarts zu köpfen und konnte so die spielerische Überlegenheit in ein 1:1 ummünzen. Mit dem Abpfiff der ersten Halbzeit spielte Mirko von der rechten Seite auf den an diesem Tag, blendend aufgelegten Basti Pnischeck, der aus 10 Metern kein Problem hatte die Gastgeber in Führung zu bringen.
In der zweiten Halbzeit machten die Buben genau da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Sie machten weiter Druck auf das Gehäuse der Neuhofer und schafften es wiederum durch Pnischeck, der im 1 gegen 1 die Nerven behielt, auf 3:1 zu erhöhen. Eltville hätte danach durchaus erhöhen können, verstand es allerdings nicht, die zahlreichen Großchancen zu verwerten.
20 Minuten vor Schluss, nochmal ein Nackenschlag für die Rosenstädter. Aus dem Nichts konnte Neuhof mit einem Weitschuss aus guten 20 Metern auf 3:2 verkürzen. Dementsprechend musste in der Schlussphase noch einmal gezittert werden. Neuhof drückte und Eltville kam nur noch einmal vor das Tor. Diese wurde im Gegensatz zu den Chancen zuvor effizient genutzt.  Ein Vollspann-Schuss von Nico Gerhard aus 30 Metern mittig über den Torwart fand seinen Weg ins Glück. Ein wirklich sehenswerter Treffer, der sicherlich bei Videoaufnahmen zum Amator des Monats hätte gekrönt werden können. Die Messe war gelesen. Neuhof steckte auf und Eltville behielt sich die 3 Punkte am Wiesweg.

Aufstellung: Rott, Illner, Movagharnia, Bender, Junglas, Kopplow, Gerhard, Reichelt, Günther, M.Füll (70. P.Füll), Pnischeck