Auftaktniederlage aufgrund mangelnder Chancenverwertung

Mit einer bitteren 1:2-Heimspielniederlage gegen die TSV Bleidenstadt startet die Spielvereinigung aus Eltville in die Saison 2012/2013 und muss zusätzlich in den nächsten Spielen auf Chrisi Junglas (Nasenbeinbruch) verletzungsbedingt verzichten.

 

Eine schläfrige Anfangsphase und eine mangelnde Chancenverwertung führten zu der unbefriedigenden Niederlage gegen die Taunusstädter. Zwar konnte Christopher Bingel den Spielverlauf in der 12.Minute durch ein Tor Marke „Abstauber“ auf den Kopf stellen, dennoch agierte die Eltviller Defensive weiterhin unorientiert und unsortiert. Zu viele Torchancen auf Gästeseite waren die logische Konsequenz.  Kaum war der vielumjubelte Führungstreffer gefallen folgte eine weitere Unachtsamkeit auf der linken Abwehrseite der Rosenstädter. Der später verletzungsbedingt ausgewechselte Chrisi Junglas wurde auf seiner linken Abwehrseite überlaufen, Innenverteidiger Hannes Illner versuchte vergebens den enteilten Stürmer zu stellen, sodass dieser mit einem gekonnten Querpass den 1:1 Ausgleichstreffer vorbereiten konnte. Danach war Eltville weiterhin im Glück. Zwei Chancen der Gäste fanden nicht ihren bekannten Weg ins Tor. Jedoch musste Torwart David Jung in der 24. Minute das zweite Mal hinter sich greifen, nachdem ein Schuss aus 16 Metern von Innenverteidiger David Movagharnia unglücklich abgefälscht wurde. Danach reagiert Trainer Sven Klärner. Er wechselte Hannes Illner aus und brachte dafür den offensiveren Spieler mit Basti Pnischeck. Unser Youngster Philipp Zentner rückte dabei auf die Innenverteidigerposition. Ein kluger Schachzug vom Coach, denn fortan stand die Defensive stabiler und nach vorne wurden vermehrt hochkarätige Chancen herausgespielt. Doch leider blieb Eltville an diesem Tag das Glück verwehrt. Entweder scheiterten sie am starken Gästekeeper Ostad-Haji oder an ihrem eigenen Unvermögen. Christopher Bingel (2), Basti Pnischeck, Stefan Horne und Mirko Füll vergaben aus bester Position, sodass auch nach 10 minütiger Nachspielzeit das Halbzeitergebnis von 1:2 bis zum Ende Bestand hatte. Für diese beträchtliche Nachspielzeit gab es zwei Gründe. Zum Einen die lange Verletzungsunterbrechung durch Chrisi Junglas, der sich nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Mitspieler David Movagharnia das Nasenbein gebrochen hatte und zum Anderen die neue Wechselregel, die vom Gastgeber vollends ausgeschöpft wurde.

Fazit: Die Chancenverwertung muss verbessert werden und die Defensive kompakter stehen. Mit dem Wissen in den nächsten beiden Spieltagen nicht eingreifen zu können, tut diese Niederlage doppelt weh, da man bereits zu Beginn der Saison einem Rückstand zur Spitze hinterher laufen muss.

Aufstellung: Jung, Illner (31.Pnischeck), Junglas (Illner), Movagharnia, Fuell (70.Zupke), Reichelt, Gerhard, Zentner, Guenther, Bingel, Horne