Sonntagsschüsse entscheiden die Partie

Eltville behält im Spiel gegen den Aufsteiger und Tabellenführer aus Bad Schwalbach den kühleren Kopf und gewinnt verdient durch Tore von Bingel und Zentner mit 2:0.

 

Aufgrund der angesagten Temperaturen von knappen  40° wurde das Spiel statt um 15 Uhr erst in den Abendstunden (19 Uhr) angepfiffen. Der Platz lag zu Beginn der Partie vollends im Schatten, dennoch machten die subtropischen Temperaturen den Spielern zu schaffen, sodass eine Trinkpause in Halbzeit eins bereits im Vorfeld mit dem Schiedsrichter abgesprochen war. Trotz des besagten Wetters entwickelte sich ein rasantes Duell mit einem leichten Chancenplus für die Gäste. Bingel hätte neben der 1:0 Führung in der 29.Minute gar noch zwei Tore obendrauf setzen können. So vergab er jeweils völlig freistehend einmal mit dem Schienbein und einmal mit dem Kopf nach wunderbarer Vorarbeit vom erneut stark aufspielenden Philipp Zentner. Das Tor hingegen absolut sehenswert. Hatte man am Donnerstag noch gedacht, Bingel hätte bereits das Amator des Monats geschossen, so dürfte er in seiner eigenen Person noch einmal einen Konkurrenten gefunden haben. Ein Pfund aus 22 Metern fand sein Glück im rechten oberen Torgiebel, unhaltbar für den Keeper der Schwalbacher. Die Eltviller Chancen sollen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Spielaufbau an diesem Tag miserabel war. Oftmals gerieten die Rosenstädter durch Abspielfehler in gefährliche Konter, die allerdings nicht oft zum Torabschluss führten. Bereits vor dem 1:0 ergab sich die größte Chance der Gastgeber. Durch einen Ballverlust auf der rechten Seite von Stephan Droste wurde der direkte Konter eingeleitet. Eine Halbflanke, die entweder den direkten Weg ins Tor oder eine Fußspitze als Abnehmer zu suchen schien, rauschte an Freund und Feind vorbei und ging nur knapp am linken Pfosten vorbei. In der zweiten Halbzeit stand die Mannschaft der Spielvereinigung wesentlich kompakter. Der Abstand zwischen Innenverteidigung und Torwart stimmte, sodass die Schwalbacher wenig Mittel außer ihren hohen und weiten Bällen fanden. Echte Torchancen blieben bis zur 63.Minute Mangelware, ehe Philipp Zentner sich ein Herz fasste und aus 30 Metern einfach mal abzog. Zwar setzte der Ball noch einmal kurz vor dem Torwart auf, jedoch schien dieser Weitschuss nicht ganz unhaltbar. Sei es drum, 2:0 für die Gäste. Nach einem Frustfoul der Bad Schwalbacher blieb dem gut leitenden Schiedsrichter Dominique Neiss nichts anderes übrig als die folgerichtige gelb-rote Karte zu zeigen. Fortan konnte Eltville das 2:0 runter spielen. Es ergaben sich in der Schlussphase wenig bis gar keine Chancen. Eltville mit den meisten Spielanteilen ohne aber den Weg zum Tor zu suchen, sodass das 2:0 auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Fazit: Genau da wollte Eltville nach der Auftaktniederlage gegen Bleidenstadt stehen. Zwei Siege in Folge eingefahren und das Derby gegen die Ortsnachbarn aus Rauenthal/Martinsthal vor der Brust. In diesem Spiel wird sich eine erste Tendenz ergeben, wer in dieser Saison im oberen Drittel der Tabelle mitspielen wird.

Aufstellung: Jung, Droste, Kopplow, Illner, Zentner, Horne, Bingel, Gerhard, Pnischeck, Reichelt, Schäfer. Keine Auswechslungen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok