Gerechtes Unentschieden am Mittwochabendspiel

Nachdem man im letzten Jahr die volle Ausbeute gegen den Ortsnachbarn aus Rauenthal/Martinsthal einfahren konnte, blieb an diesem Spieltag leider nur ein Zähler am Wiesweg, sodass man nach vier Spieltagen eher durchwachsen in die Saison 2012/2013 gestartet ist.

 

Nico Gerhard hatte es in der Schlussminute auf dem Fuß. Torschuss von Basti Pnischeck gegen den Pfosten und genau vor die Füße von unserem Kapitän. Gerhard schaffte es allerdings nicht aus sieben Metern einzunetzen und die positive Serie gegen die Rama weiterzuführen. Doch alles der Reihe nach. Eltville begann gut. Die erste Viertelstunde ging klar an die Hausherren, wobei gute Chancen nicht genutzt wurden. Danach ließ sich ein Bruch im Spiel erkennen. Eltville verlor zunehmend die Ordnung in Abwehr und Mittelfeld und überließ der Rama so mehr und mehr Spielanteile. Gefährliche Aktionen brachten immer wieder die beiden Offensivakteure Neumann und Hensel. Glück hatten die Rosenstädter als eine Illnergrätsche im Sechzehner Spieler und Ball traf, der Schiedsrichter allerdings weiterlaufen ließ. In der nächsten Situation wiederum Glück für Eltville. Ein Doppelpass der Gäste düpierte die Eltviller Abwehr. Es kam zu einer 1 gegen 1 Situation, die unser Torwart Jung mit seiner Hand  gegen den Pfosten lenkte und ihn Hannes Illner im Nachsetzen zur Seite klären konnte. Im Folgenden konnten sich die Hausherren etwas befreien. Vermehrt über die rechte Seite kommend, fand dann eine schöne Flanke von Max Reichelt ihren Abnehmer in Basti Pnischeck. Per Kopf, wohl gemerkt, konnte unsere einizige Spitze auf den etwas glücklichen 1:0 Führungstreffer stellen. Dieses Tor brachte den Eltvillern allerdings keine Sicherheit. Bereits vier Minuten später in der 33.Spielminute, konnte Neumann mit einem technisch sehenswerten Solo und einem noch fulminanteren Schuss aus guten 20 Metern zum 1:1 stellen. Jung sah bei diesem Weitschuss nicht ganz unschuldig aus, da er statt mit einem Schuss eher auf einen Pass zu Neumanns Sturmkollegen Hensel rechnete. Mit dem Remis ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel zunehmend. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und viele unnötige Fouls. Trauriger Höhepunkt war der Platzverweis von Neumann, der nach Beleidigung mit glatt Rot in der 80.Minute vom Platz musste. Die numerische Überlegenheit konnte Eltville allerdings nicht in Chancenübergewicht umwandeln. Außer die bereits erwähnte letzte Szene von Gerhard kam die Heimmannschaft nicht mehr zwingend vor das Tor. Zudem konnte sie sich glücklich schätzen, dass in den Schlussminuten zweimal auf Abseits der Gäste entschieden wurde, wobei zumindest eine Situation fragwürdig bleibt.

Fazit: Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden gegen Ortsnachbarn Rama. Zwar hätte man in der Schlussminute den Sieg noch mitnehmen können, aber über ein 1:2 angesichts der Überlegenheit der ersten Halbzeit hätte man sich auch nicht beschweren dürfen. Am Sonntag geht es nun gegen Niederems/Esch. Um weiter am Ball zu bleiben und im oberen Tabellendrittel weiter eine Rolle zu spielen sollte ein Dreier eingefahren werden.

Aufstellung: Jung, Droste, Pnischeck, Kopplow, Illner, Reichelt, Gerhard, Zentner, Horne, Bingel, Jung (P.Füll)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok