Nach Beuerbacher Platzverweis trifft Eltville nach Belieben

Fünf zu Zwei heißt es am Ende in einem, bis zum Platzverweis, sehr ausgeglichenen Spiel. Schiedsrichter Wiebe zieht nach einem groben Foulspiel an Torhüter Jung zu Recht die rote Karte für Beuerbachs Innenverteidiger, wodurch Eltville am Ende durch Tore von Zentner (2), Bingel, Pnischeck und Reichelt deutlich gewinnen kann.

 

Ein Spiel nach Maß bot sich den Eltviller Zuschauern an diesem Sonntagnachmittag bei idealem Fußballwetter. Bereits in der 19. Spielminute konnte Pnischeck auf 1:0 stellen. In Folge dessen übernahm Eltville die Spielkontrolle. Dennoch waren war die Verteidigung beim überraschenden Ausgleich chancenlos. Eine Einzelaktion schloss der Gästespieler Bloos nach einem Dribbling gekonnt mit einem Flachschuss ab. Strittig danach eine Szene an der Straufraumkante der Gäste. Erneut Pnischeck wird am bzw. auf der Linie vom Sechzehner vom letzten Mann gelegt. Schiedsrichter Wiebe zeigte allerdings weder auf den Punkt oder zog eine Karte, sondern entschied sich lediglich für Freistoß  für die Hausherren, welcher allerdings kläglich vergeben wurde. Die Halbzeitpause kam den meisten Spielern genau recht. Warme Temperaturen und eine kräftezehrende erste Halbzeit waren die Gründe für die Auswechslungen für den ohnehin angeschlagenen Innenverteidiger Illner und unseren Kapitän Nico Gerhard. Die Einwechslungen von Droste und Thoeren waren dabei eine vermeintliche Schwächung, doch im Gegenteil, die beiden fügten sich nahtlos in die Mannschaft und zeigten von Beginn an Einsatz und Kampfbereitschaft. Spielentscheidend war dann die 50.Spielminute. Ein tolles Solo von einem Innenverteidiger der Beuerbacher endete kurz vor dem Eltviller Tor. Der Gästespieler legte sich den Ball zu weit vor, hab ihn allerdings nicht verloren und versuchte mit einem überharten Einsteigen noch an den Ball zu kommen, den Eltvilles Keeper Jung bereits in den Händen hielt. Die Sense traf unseren Keeper am rechten Knöchel, sodass eine vierminütige Behandlungspause die Folge war. Diese Zeit nutzte auch Schiedsrichter Wiebe, um lezten Endes auf Platzverweis für den Innenverteidiger zu entscheiden. Vollkommen zu Recht. Jung konnte angeschlagen weitermachen. Bereits in den ersten Situationen in Überzahl konnte Eltville zählbares ziehen. Das Weitschusstor von Bingel, ein ähnlicher Treffer wie in Schwalbach, fand seinen Weg in den rechten oberen Torgiebel. Als wären die Köpfe der Gäste nicht schon genug unten gewesen setzte unser Youngster Zentner noch einen oben drauf. Nach tollem Solo von Bingel dessen Heber nur knapp das Tor verpasste und gegen den Pfosten ging, konnte Zentner im zweiten Anlauf sein Saisontor Nummer vier erzielen. Zwar nicht ganz unhaltbar aber stramm geschossen fand sein Weitschuss auch den Weg in die Maschen. Vier Minuten später war es erneut Zentner der mit einem gekonnten Heber gegen die Laufrichtung von Gästekeeper Dietrich auf das vorentscheidende 4:1 stellen konnte. Jedoch musste Eltville noch einmal einen kleinen Rückschlag in der 62.Minute verkraften, als Stürmer Zerbe den 4:2 Anschlusstreffer erzielte. Im Folgenden spielte Eltville seine Führung allerdings gekonnt herunter und konnte sogar durch Schneckenrennenanführer Max Reichelt das Ergebnis wieder auf den alten Abstand korrigieren. Bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft an diesem Tag durch ihre Cleverness und Abgezocktheit zum Erfolg gekommen ist und es ausnahmsweise geschafft hat Profit aus einer Überzahl zu schaffen, was bei den letzten Malen nicht oft der Fall gewesen ist.

Fazit: Der erste Gegner der Taunusreihe wurde besiegt. Nächste Woche folgt bereits der nächste Kracher in Neuhof. Sollte dieses Spiel gewonnen werden kommt man so langsam wieder in das Soll. Wir werden sehen..

Aufstellung : Jung, Movagharnia, Pnischeck, Kopplow, Illner (Thoeren), Reichelt, Gerhard (Droste), Zentner, Junglas, Bingel, P.Füll

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok