Pflichtaufgabe erfüllt...

...mehr aber auch nicht. Eltville müht sich auf tiefem Geläuf zu einem 3:0 Auswärtssieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Limbach. Torschützen sind hierbei Pnischeck, Bingel und Patrick Füll.

 

Die Spiele gegen die vermeintlich schwachen Gegner sind den Eltvillern ein Dorn im Auge. Hatte man schon in den Partien gegen Niederems/Esch und gegen Bleidenstadt Punkte gelassen so sollte man vor Anpfiff der Begegnung gegen den FC Limbach gewarnt sein. Der Platz war tief und die Temperaturen niedrig, alles andere also als ideales Fußballwetter. Gerade deshalb stand ein Spiel bevor, das über den Kampf und den größeren Willen entschieden werden sollte. Diese beiden Attribute ließen die Buben allerdings in der Anfangsphase vermissen, man stand zwar in der Defensive gut geordnet jedoch fehlte bis zur 30.Minute nach vorne die Durchschlagskraft. Die Heimelf kam durch eine Standardsituation aus 20 Metern zur ersten Torchance des Spiels. Ein gut geschossener Freistoß in die Torwartecke, war allerdings kein Problem für Keeper Jung. Ansonsten hatte die Innenverteidigung um Movagharnia und Illner wenig Probleme die zumeist mit langen Bällen operierenden Limbacher in Schach zu stellen. Nachdem auch die Offensive verstanden hatte, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden sollte, kam etwas mehr Fahrt in die Partie. Nach zweimalig fragwürdiger Abseitsstellung kam unser Stoßstürmer Patrick Füll dann endlich zu seiner ersten Chance. Am 16er Eck bekam er den Ball, zeigte seine Dribbelqualitäten, umkurvte drei Gegenspieler und hatte keine Mühe aus 10 Metern in die rechte untere Torecke zu schießen. Das 1:0 in der 37.Spielminute brachte nun endlich Sicherheit in die Aktionen der Mannschaft aus dem Sulzbachtal. In der zweiten Halbzeit wurde regelrechter Einbahnstraßenfußball gespielt. Die Heimmannschaft schaffte es nur noch selten über die eigene Hälfte hinaus, während unser Offensivquartett Mirko Füll, Horne, Reichelt und Patrick Füll immer mehr für Betrieb sorgte. Dennoch konnte man nicht auf ein beruhigendes 2:0 stellen, obwohl Chancen vorhanden waren. Mit der Einwechselung von Pnischeck in der 70. Minute setzte Trainergespann Klärner-Schenk noch einmal ein Zeichen unbedingt die Führung ausbauen zu wollen. Dies gelang, nachdem Pnischeck bereits in einer Szene zuvor am starken Keeper Foth scheiterte im zweiten Anlauf. Gekonnt schob er den Ball in die linke untere Torecke zum 2:0. Mit diesem Treffer war die Messe gelesen. Mit dem 3:0 in der Schlussphase durch Bomber Bingel, konnte Eltville sogar noch ordnungsgemäß auf 3:0 stellen.

Fazit: Eltville bleibt nach der letzten Auswärtsschlappe in Niederems/Esch weiterhin ungeschlagen und hat es selbst in der Hand um den Relegationsplatz mitzuspielen. In der nächsten Woche erwarten die Buben in einem Heimspiel (Anstoß 15.00Uhr) den FV Geisenheim 08, danach heißt es am Mittwoch (19.30Uhr) im Pokal gegen SV Wallrabenstein.

Aufstellung: Jung, Kopplow, Zentner, Movagharnia, Illner, Reichelt, Gerhard, Horne, Bingel, Mirko Füll, Patrick Füll (Pnischeck)