Hartplatzsieg in Niederseelbach

Im Donnerstagabendspiel gegen den SV Niederseelbach konnte Eltville mit einem 3:0 überzeugen. Die Torschützen waren hierbei Pnischeck, Reichelt und Patrick Füll. Mit diesem Sieg halten die Buben wieder den Relegationsplatz inne und können mit einer Siegesserie und mit breiter Brust am Sonntag nach Wörsdorf fahren.

Für die Eltviller war es eine Begegnung unter widrigen Bedingungen. Ungewohnter Hartplatz, Kälte und diesiges Flutlicht und ein Gegner, der nur über den Kampf kommen würde, das  waren die Voraussetzungen für die Donnerstagabendpartie im Taunus. Niederseelbach zeigte sich dessen unbeeindruckt und machte es unserer Gästemannschaft von Beginn an schwer. Eltville versuchte Fußball zu spielen, musste allerdings frühzeitig resignieren, da es auf diesem Hartplatz schlichtweg unmöglich war. Niederseelbach hingegen kam auf ihrem gewohnten Geläuf zu der ersten Torchance des Spiels.  Eine zu kurze Abwehr von Bingel wurde per Brust gestoppt und direkt aufs Tor gezimmert. Der Ball traf allerdings nur das Quergebälk, hier hätte Keeper Jung nicht den Hauch einer Chance gehabt. Im Folgenden berappelten sich die Buben ein wenig und kamen gelegentlich zu Torchancen. Ein nicht Foul an Pnischeck wurde kurzer Hand außerhalb des 16ers verlegt, obwohl dieser klar im Strafraum gefoult wurde. Der Freistoß von Bingel verfehlte das Tor nur denkbar knapp. Die Eltviller, die in den letzten Spielen aus einer sicheren Defensiver heraus agierten kamen an diesem Tag häufiger in Bedrängnis als ihnen lieb gewesen wäre. Die uneingespielte Viererkette um Junglas, Illner, Kopplow und Droste machte hier und da einige grobe Abwehrschnitzer, die allerdings von den Hausherren nicht konsequent genutzt wurden. Auf der anderen Seite profitierte Pnischeck von einer sehr guten Schiedsrichterleistung, in einer Situation in der er nämlich nicht im Abseits stand und schob im 1 gegen 1 sicher zur beruhigenden 1:0 Führung ein. In der zweiten Halbzeit merkte man der Heimelf an, dass die Kräfte langsam schwanden. Eltville kam vermehrt durch die starke Offensive zu Torchancen. Reichelt konnte per Direktabnahme auf 2:0 stellen.  Der eingewechselte Patrick Füll stellte kurz vor dem Ende sogar auf 3:0. Die mangelnde Chancenverwertung bleibt ein Kritikpunkt. Patrick Füll, Reichelt und Bingel hatten allesamt die Möglichkeit aus einem Arbeitssieg einen Kantersieg zu machen, scheiterten allerdings am eigenen Unvermögen oder am starken Keeper der Niederseelbacher.

Fazit: Ein wichtiger Dreier in einem vermeintlich leichten Spiel. Dennoch müssen diese Spiele auch erst einmal gewonnen werden und so kann Eltville weiter seinen Platz 2 festigen. Am Sonntag geht es im Auswärtsspiel gegen Wörsdorf (13.00Uhr).

Aufstellung: Jung, Droste, Kopplow, Illner, Junglas, Bingel, Gerhard (Thören), Pnischeck (Andreas Günther), Mirko Füll (Patrick Füll), Horne, Reichelt