Aus einer Beinaheabsage wird der erste Dreier des Jahres 2011

Es war wie beim Kegeln. Nach und nach fielen die Zusagen der Spieler zum Auswärtsspiel in Beuerbach weg. Coach Sammy Rüdiger überzeugte Sven Klärner, dass es immerhin eine Chance gäbe, auch wenn man nur mit 12 Leuten, von denen noch 3 angeschlagen waren, den Trip nach Beuerbach auf sich nahm. Also Spiel statt Absage. Sportlich sicherlich die richtige Entscheidung und letztlich sogar eine erfolgreiche dazu. Die Resis hatten auf dem tiefen Rasen von Beginn an die richtige Einstellung und hatten mit Roberto Politino den Mann für die wichtigen Momente auf Ihrer Seite. Robby netzte zum 1:0 ein und war anschließend Wegbereiter für Stephan Droste Tor zum 2:0 Pausenstand. Sicherlich begünstigend auch der Umstand, dass ein Beuerbacher noch in der ersten Hälfte mit gelb-roter Karte wegen Meckern vom Platz flog. Julian Kube spielte einen guten Libero und organisierte die Abwehr während des gesamten Spiels sehr gut. Der noch ziemlich angeschlagene Keeper Torsten Graf hatte seinen Auftritt dann beim Elfmeter der Gastgeber. Er spekulierte richtig und konnte den gut geschossenen Ball entschärfen. Trotzdem wurde es nochmals eng, als die Gastgeber kurz vor Schluss zum Anschlusstreffer kamen. Aber mit Glück, Kampfgeist und Geschick verstanden es die Resis das Ding über die Zeit zu schaukeln und anschließend den „Eltville-Song“ auf dem Rasen zu zelebrieren.

 

Fazit: Geht nicht gibt’s nicht. Ein Dreier der Extraklasse ohne Wenn und Aber!!!

 

Aufstellung: Graf-Kube-Rüdiger-Baier-Reuther-Droste-Jurka-Günther-Jung-Bär-Politino Einwechslung: Ruppenstein (60. für Jurka)