Der Eltviller Sieg geht in dieser Höhe vollkommen in Ordnung, auch wenn mit einer konsequenteren Chancenauswertung noch einiges für das Torverhältnis hätte getan werden können.

 

In der ersten Halbzeit tat sich Eltville unnötig schwer und ließ beste Möglichkeiten liegen, sodass man gar bis zur 40.Minute brauchte um seinen ersten eigenen Treffer zu erzielen. Im Vorfeld stand eine auf dem Papier sehr ansehnliche zweite Mannschaft auf dem Platz, sodass die Resis als Favorit in das Spiel am Mittwochabend gingen. Spielbestimmend, rannten die Resis pausenlos auf das Gästetor an, verpassten es allerdings das erlösende 1:0 zu schiessen. Im Gegenzug war es ein bzw. der einizige Konter der Gäste im gesamten Spiel der zum 0:1 Rückstand führte. Ein Hallo-Wach Erlebnis für die  Eltviller. Fortan brannten sie darauf den Ausgleichstreffer zu erzielen und hatten beim Freistoß von Marco Zupke das Glück des Tüchtigen, dass der Gästetorwart den Ball falsch berechnete und er die Flanke so den direkten Weg ins Tor finden konnte. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Mirko Füll auf Elfmeter für Eltville. Daniel Jurka trat an und schloss souverän zum 2:1 ab, zeitgleich auch die Pausenführung. Konditionell besser schienen die Gastgeber bereits in der ersten Halbzeit gewesen, was sich auch in der zweiten Halbzeit widerspiegeln sollte. Der nächste Foulelfmeter für Eltville in der 50.Minute. David Jung trat an und verwandelte sicher. Danach war die Messe gelesen, Eltville kam vermehrt zu Torchancen, aufgrund der unsortierten Abwehr der Gäste. Daniel Jurka konnte sein Torjägerkonto an diesem Tag noch auf 4 ausbauen. Jung seines auf 2. Ärgerlich, dass nicht noch mehr Tore zustande kamen, obwohl man von Mirko Füll, Freudenschuss und Korn noch weitere hochkarätige Chancen verbuchen konnte. Man scheiterte allerdings entweder am Gästekeeper oder am Aluminium.

Fazit: Der zweite Sieg in Folge sollte den Resis weiteren Aufschwung geben. Am Sonntag geht es gegen den heimstarken Gegner aus Heftrich. Mit einer solchen Leistung und einer besseren Chancenauswertung werden die Resis aber auch dieses Spiel bestehen können.

Aufstellung: Baier, Thoeren, Droste, Rüdiger (Freudenschuss), Korn, Zupke (Stettler), M.Füll, Jung, Politino, Jurka, Macho (Arabaci)