Orlen

Am Sonntagmorgen ging es zum 2. Heimspiel gegen Meisterschaftsfavorit Orlen. Die Mannschaft aus dem Taunus war bisher nur von Mitfavorit Aarbergen zu einem Punktverlust (Remis) zu bringen.

So startete die Partie und nach 5 Minuten hatten wir, nach der 6:3 Niederlage in Born, die erste dicke Chance. Michael bekam einen herrlichen Pass von Thomas gespielt, verpasste aber den frühen Abschluss. Bei diesem Schuss verletzte er sich so schwer, dass er fast die komplette 2. Halbzeit nicht einsatzfähig war. Nach 11 Minuten konnte sich Orlen von den Angriffsbemühungen der SpVgg immer noch nicht befreien. Milan und Thomas hatten weitere Möglichkeiten zur Führung. Vergaben allerdings. So war es kein Wunder, dass der 1. Angriff der Orlen, nach 15 Minuten, zum 1:0 führte. Nur 2 Minuten später das 2:0, völlig unnötig nach einer Ecke. Alle Eltviller sprangen am Ball vorbei und der Stürmer der SG bedankte sich am 2. Pfosten.

In der 36. Spielminute die Hundertprozentige für Eltville. Ein wunderschöner Freistoß von Michael wurde vom glänzenden Orlener Keeper pariert. Chance zum Anschluss vertan, es folgten noch vor der Pause die K-O Schläge. 3:0 + 4:0 durch einen unberechtigten Foulelfmeter und wieder mal nach einer Ecke.

Nach der Pause ging auch nicht viel. Das 5:0 folgte prompt. Thomas, Lars und Michael hatten zwar noch Chancen zum Ehrentreffer, vergaben sie aber wieder. Die Chancenverwertung war heute sehr schlecht und wir hatten auch einfach kein Glück. In der 55. und 60. Minute erhöhte Orlen noch zum Endstand auf 7:0.

Fazit: Man muss eingestehen, dass Orlen nur schwer zu schlagen sein wird in dieser Saison. Natürlich war das heute auch keine famose Leistung und wir waren heute auch ohne jede Chance, einen Punkt oder gar 3 zu holen. Aber Kopf hoch Jungs, die nächsten Spiele werden wir wieder punkten. Orlen war heute der völlig verdiente Sieger und wird auch in dieser Saison ganz oben mitspielen.

Aufstellung: Christopher Weltz – Malte Bur, Ellis Illert (C), Lars Wippel, Marco Aumüller – Felix Horn, Tobias Karbach, Oskar Hagen, Milan Börner – Thomas Becker, Michael Franzen - Tom Teichmann, Johannes Ott, Nicolai v. Stackelberg, Kevin Schaefer