Bei strömenden Regen und starken Windböen begannen die Tabellennachbarn aus Bleidenstadt sehr druckvoll. Mit viel Kampf, Aggressivität und Laufbereitschaft zerstörten sie in den ersten 10 Minuten immer wieder den Spielaufbau der Eltviller Mannschaft, die sich kaum zu befreien wusste. Doch ein genialer Pass von Emir Redza auf den starken Neuzugang Julian Cooper, der gefühlvoll den gegnerischen Torwart aussteigen ließ und zum 1:0 einschob, ließ zunächst das Eltviller Team jubeln. Der Gastgeber war keineswegs geschockt und erkämpfte sich weitere Feldüberlegenheit, vor allem weil er läuferisch sehr viel mehr investierte. die Folgen waren absehbar und so kamen die Gastgeber nur fünf Minuten später zum Ausgleich, nachdem die rechte Abwehrseite überspielt wurde und die Zuordnung im Strafraum verloren ging. Die 2:1 Führung wenige Minuten später war wiedermal –wie schon öfter in dieser Saison- ein freundliches Gastgeschenk, als der Ball aus dem Strafraum heraus direkt einem Gegenspieler vor die Füße „gelegt“ wurde. Danach nahm das Eltviller Team nun mehr den Kampf an und erspielte sich weitere Chancen. Kurz vor dem Pausenpfiff erlöste Emir Redza dann mit dem Ausgleich die Mannschaft und schonte somit die Nerven der Trainer. Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit viel Druck der Gastgeber, doch die erspielten sich keine nennenswerten Chancen mehr. Die kompakte Abwehr mit einem starken „Abräumer“ Niko Barth vor der 4er Kette ließ fast nichts mehr zu. Insgesamt kämpfte die Mannschaft dem „Kampfschweinwetter“  angemessen und man merkte ihr an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Innenverteidiger Timon Müller wurde nun nach vorne beordert, um das Spiel der Eltviller noch offensiver zu gestalten. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite konnte der Gegner nur noch zur Ecke klären. Der gut ausgeführte Eckball landete beim am rechten Strafraumeck postierten Timon Müller, der den Ball ruhig mit der Brust annahm und mit exzellenter Schusstechnik dann in die Maschen des gegnerischen Tors drosch. Das Gegentor setzte den tapfer kämpfenden Bleidenstädter jetzt zu und das Spiel wurde etwas ruppiger. Das Eltviller Team ließ sich aber nicht beeindrucken und kontrollierte das Spiel. Die nun immer weiter aufrückende Bleidenstädter Abwehr wurde stark unter Druck gesetzt und der jeweils ballführende Spieler so „gedoppelt“, dass er keine Anspielstation mehr fand und den Ball zum Torwart zurückspielen musste. Kurz vor Schluss sorgte dann wiederum Stürmer Emir Redza für die endgültige Entscheidung, als er nach einem Rückpass eines Abwehrspielers auf den Torwart diesem -ungefähr 20 Meter vor dem Tor- den Ball wegspitzelte und somit keine Mühe mehr hatte das  4:2 zu erzielen. „Kein schönes Spiel bei grenzwertigen äußeren Umständen, aber ein intensives Kampfspiel mit gutem Ausgang für uns. Vor allem die Moral hat nach dem Rückstand gestimmt und die Art und Weise, wie die Mannschaft das Spiel unbedingt gewinnen wollte, war beeindruckend. Die Mission *10 Punkte bis Weihnachten* kann also weitergehen,“ so die Bewertung des Trainergespanns.

 

Kader : Ole Hansen, Niko Barth, Leon Niesel, Joey Whalen, Sandro Pascucci, Julian Cooper, Marc Dietz (C), Paul Langer, Emir Redza, Felix Dickert, Timon Müller, Said Tümtürk,

 

11.min 0:1 Julian Cooper

16.min 1:1 Bleidenstadt

21.min 2:1 Bleidenstadt

29.min 2:2 Emir Redza

46.min 2:3 Timon Müller

55.min 2:4 Emir Redza