Wieder ein Spiel, das man eigentlich nicht verlieren durfte ! Von Anfang an wurde der Gegner unter Druck gesetzt und es wurden zahlreiche Torchancen erarbeitet. Allerdings war das Spiel von Beginn an auch gezeichnet durch (vom Schiri beeinflusste) permanente Spielunterbrechungen, die vor allem das Eltviller Team immer wieder um den Spielrhythmus brachten. Bevor der kämpferisch und läuferisch überragende Linksverteidiger Niko Barth mit einem Schuss aus 16 m das 1:0 erzielte, hätte das Eltviller Team bereits schon zwei weitere Treffer erzielen müssen.

Der Ausgleich fiel dann aus abseitsverdächtiger Position etwas unerwartet, da die Defensive durch ein zu weites Aufrücken unorganisiert war. Torwart Ole Hansen kam einen Bruchteil von Sekunden gegen den frei stehenden Gegner zu spät. Das 1:2 vor der Pause entstand aus einer Standardsituation. Der nicht sonderlich scharf getretene Eckball wurde wieder mal nicht aggressiv genug geklärt und der Gegner hatte keine Mühe den Ball in die kurze Ecke zu spitzeln.

In der zweiten Halbzeit hieß es nun den Rückstand aufzuholen, ohne ein weiteres Gegentor zu riskieren. Allerdings endeten jetzt fast alle Angriffsbemühungen im tiefstehenden Abwehrbollwerk der Bleidenstädter, die mit allen Spielern den Vorsprung verteidigten. Dennoch gab es durchaus Chancen zum Ausgleich, unter anderem durch gute Freistoßgelegenheiten auf Höhe des Strafraums. Ein klarer Elfmeter wurde ebenfalls den Gastgebern versagt. Bei einem der wenigen gegnerischen Konter kamen die Bleidenstädter zu einem Freistoß, den sie aus gut 18 Metern im langen Eck des Eltviller Tores unhaltbar versenkten. Daraufhin setzten die Eltviller alles auf eine Karte und nahmen einen Verteidiger aus der 4er Abwehrkette zugunsten eines weiteren Offensivspielers.  Den zwei Tore Vorsprung ließ sich der Gegner aber nicht mehr nehmen. Schade !

Das Fazit fiel entsprechend aus : „Nach der Führung haben wir durch mangelnde Laufbereitschaft den Gegner aufgebaut und das Auslassen der Torchancen ist nach wie vor ein großes Manko. Allerdings haben wir heute auch einige sehr flüssige Kombination und schönes Doppelpassspiel im Aufbauspiel gesehen, vor allem das Umschalten von der Defensive zur Offensive hat uns gut gefallen.“ so das Trainerteam.

Kader : Ole Hansen, Berkay Sankaya, Niko Barth, Joey Whalen, Sandro Pascucci, Leon Biel,  Marc Dietz (C), Brandon Fiedler, Timon Müller, Paul Langer, Leon Niesel, Emir Reza, Said Tümtürk, Felix Dickert

10.min  1:0 Nikolai Barth

15.min  1:1 Bleidenstadt

28.min  1:2 Bleidenstadt

37.min  1:3 Bleidenstadt