Am Ende und nach den Strapazen der letzten Wochen wirklich verdient, holte unsere E1 gegen den SV Wehen ein mehr als respektables 2:2 Unentschieden. Laurin Ahlvers, der nächste Saison für den FSV Mainz 05 auflaufen wird, war mit 2 Treffern der überragenden Spieler unseres Teams, das vor allem die erste Halbzeit klar dominierte und dem SV Wehen nicht eine einzige Torchance anbot.

Angefangen von einem unglaublichen Torwart Dustin Langer, über unsere Verteidigung, organisiert von Dr. Zweikampf Jan Rüdiger, der den Wehener Ausnahmestürmer Tom Luft komplett zu einem Statistendasein verdonnerte und seinen Mitstreitern auf den Außenbahnen Noah Schlosser und Fabian Hoffmann, spielten unsere Jungs derart dominant nach vorne, dass man aus dem Staunen nicht mehr rauskam und sich fragte, was denn die letzten Wochen los war.

"Unsere Paradelinie vorne hat in der ersten Halbzeit unglaublich viel Druck gemacht" - schwärmt der Teammanager Udo Ahlvers. Folgerichtig die 1:0 Pausenführung durch Laurin Ahlvers nach einem weiten Abschlag von Dustin Langer. Es hätte durchaus höher stehen können, denn Tarik Will und Gian Luca Sundermann beschäftigten die Wehener Abwehr dermaßen enervierend, dass es für die Gastgeber alles andere als Spaß bedeutete zu versuchen, das Spielgerät von hinten nach vorne zu bringen. Die Spieler aus Wehen kamen mit unbändigem Willen zur zweiten Halbzeit zurück - schafften den Ausgleich und abermals Laurin Ahlvers drehte das Spiel wieder in unsere Richtung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, an dessen Ende wieder mal mit einem Sonntagsschuss der Wehener Tim Arnhold den Endstand zum 2:2 besorgte. Wehen kann gegen uns nicht gewinnen - 2 Spiele - 4 Punkte - 4:2 Tore. Dieser Jahrgang 2003 in unserem Verein ist wirklich herausragend, vor allem wenn man bedenkt, dass wir insgesamt 5 Spieler in der D-Jugend haben. Unsere E1 ist damit Vizemeister in der Kreisliga. Das zeigt, wie stark diese Mannschaft ist und wie gut unser Trainer Mehmet Erdinli die letzten Jahre gearbeitet hat. "Nach dieser Saison ist Schluss"hat uns der mittlerweile zur Trainerlegende aufgestiegene Mehmet schon vor langer Zeit wissen lassen. Mehmet, wir können nur auf die Knie fallen und danken Dir für unglaubliche Jahre, für Deinen sensationellen Einsatz und auch wenn die letzten Wochen schwierig waren, hast Du (für Dich - nicht für uns - wir wussten das schon vorher) mit diesem Spiel bewiesen, wohin du diese Mannschaft gebracht hast - Respekt !!!!