E1Nachdem die E1, unter Führung von Emrah Güngör und Alexander Voigt, bisher mit 7 Siegen und einem Unentschieden in der Kreisliga und auch im Kreispokal glänzte und Meisterschaftsfavoriten Kiedrich damit dicht auf den Fersen bleibt, kassierten die erfolgsverwöhnten Rheingauer (Meister der Kreisklasse Süd), am 07.10.17 die erste Saisoniederlage - gegen die E1 der Spvgg Hochheim.
"In einem kampfbetonten Spiel mit sehr schönen Spielzügen und damit gut herausgearbeiteten Chancen, hätten wir mit etwas Glück das Ding nach Hause gebracht", so Trainer Emrah Güngör. Nachdem unsere Mannschaft in der 1. Halbzeit eine 2:0 Führung erkämpfen konnte, kam der Gegner zu Beginn der 2. Halbzeit hoch motiviert aus der Kabine und zu einem schnellen Anschlusstreffer. Die technisch versierten Hochheimer nutzen die aufkommende Nervosität der Rheingauer und drehten das Spiel. Das Eltviller Team um Mannschaftskapitän Cedrik Damm konnte sich leider vom zwischenzeitlichen 2:4 nicht mehr recht erholen. Der Kampfgeist der Mannschaft wurde leider nur noch mit dem 3:4 Anschlusstreffer belohnt.
Am 11.10.17 kam es dann in der kleinen Testspielreihe der E 1 zum Aufeinandertreffen mit dem PSV Grün Weiß Wiesbaden. Mit nur einem Auswechselspieler nach Wiesbaden gereist, überzeugten die acht Akteure aus Eltville in allen Belangen. Sicheres Pass- und Kombinationsspiel und schnell abgelegte anfängliche "Ladehemmung", führte schon in der 1. Halbzeit zu einer deutlichen 5:0 Führung. "Auch vorher geplante Positionswechsel taten dem Spielfluss keinen Abbruch. Der Mannschaft war der Spaß am Fußball deutlich anzumerken", berichtete Alexander Voigt. "Auch wenn uns die Wiesbadener viel Raum ließen, muss man diesen erst einmal zu nutzen wissen und in Tore ummünzen." Dies taten die Eltviller, blieben bis zur Schlußminute konzentriert und siegten gegen die Landeshauptstädter mit 13:1.
Spannend wird das letzte Testspiel am 22.10. in Elville. Hier treten die E1 Kicker im hausinternen Duell gegen unsere D3 um Trainer Udo Ahlvers an. "Dieses Spiel steht unter dem Motto "Dazulernen", so Güngör und Voigt: "Wichtig ist uns dabei, wie sich die Mannschaft verhält, wenn sie auf spielstärkere, jahrgangsältere und somit auch körperlich robustere Mannschaftten trifft."