Der unverwüstliche und einzigartige Thomas Petzold schickt uns seinen Spielbericht vom Wochenende: Nach dem furiosen Auftritt gegen Kiedrich kam in Oestrich nun die Ernüchterung. Man kann natürlich die Entschuldigung darin suchen, dass ein Ausfall von 4 Stammkräften und ein katastrophaler Sandplatz gepaart mit mangelhafter Trainerleistung, die Gründe dafür sind, jedoch wäre das ein wenig zu einfach. Zu keinem Zeitpunkt fand die Mannschaft richtig zu ihrem Spiel.

Kaum ein Zweikampf wurde gewonnen, die Zuordnung war nicht da, Bälle versprangen, Pässe kamen nicht an – kurz: ein Grottenkick. Die erste Halbzeit wurde quasi komplett verschlafen und so gerieten die Jungs auch konsequenterweise mit 0:1 in Rückstand. Zumindest kämpferisch kann man sagen wurde es dann etwas besser und so konnten wir durch den einzig guten Spielzug durch Joseph 1:1 ausgleichen und kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit sogar auf 2:1 nach scharfen Eckball, ebenfalls durch Joseph geschossen mit einem Eigentor von Oestrich in Führung gehen. Leider konnten wir dies nicht halten und kassierten 2 weitere Tore zum 2:3 Endstand. Das ist Fussball – kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken- wir ziehen unserer Lehren daraus und machen es zukünftig einfach besser. Wir haben nun 3 Spieltage vor Schluss 6 Punkte Vorsprung auf den 3ten Platz und müssen gegen Schlangenbad, Neuhof und Geisenheim noch insgesamt 3 Punkte holen um den Vizemeister aufgrund des besseren Torverhältnisses nach Hause zu holen. Sollte uns gelingen. In diesem Zusammenhang möchte ich noch einen Glückwunsch an Hallgarten aussprechen, die durch unsere Niederlage nun vorzeitig die Meisterschaft erringen konnten. Sie waren dieses Jahr einfach die beste Mannschaft und sind verdienter Kreismeister.