Vier Pflichtspiele, drei Siege. Die Aktiven-Mannschaften der Spvgg. liegen fast im Soll. Fast bedeutet, zu Beginn der Runde verlor man sein Pokalerstrundenmatch gegen die starken Walsdorfer, die mittlerweile auch in der Kreisoberliga eine beachtliche Rolle spielen. Anschließend gewann man das Heimspiel gegen den SV Wallrabenstein. Auf ungewohnt neuem Geläuf, nämlich dem Kunstrasenplatz des SV Erbach, ließen die Rosenstädter wenig bis gar nichts zu und konnten sich am Ende gegen die Meisterschaftsaspiranten von Rene Keutmann mit 2:0 durchsetzen. In der vergangenen Woche wartete mit dem SSV Hattenheim ein weiterer harter Brocken. Der einzige Hartplatz der KOL beeinträchtigte nicht nur die Passsicherheit sondern vor allem auch die Torchancenverwertung. Wie schon in der Sportwoche in Erbach ließ man viel zu viele Chancen liegen. Allein Pleuger, Gödel, Kauer und Tsoutsoulis vergaben im 1 gegen 1 beste Möglichkeiten. Sei es drum, am Ende gewann man auch dieses Spiel dreckig mit 2:1. Am Sonntag kommen die noch punktlosen Meilinger auf die Anlage des SV Erbach. Anstoß ist 15 Uhr.

Die zweite Mannschaft mache ihre Sache in der Zwischenzeit ebenso gut. Beim Auftaktmatch brillierte die Elf von Neutrainer Stefan Horne und Altmeister Sven Klärner mit einem 4:0 Sieg gegen die Reserve der TSG Wörsdorf. Bleibt abzuwarten, wie sich die Zweite am Sonntag um 13 Uhr gegen die Mitaufsteiger aus Kemel schlagen werden.